Poetry Slams 2015

Im neuen Jahr hab ich gleich poetisch durchgestartet, noch bevor ich Lesungen gehalten habe! Hier findet Ihr die Übersicht der Slams (und Lesebühnen, Kleinkunstabende etc.), an denen ich dieses Jahr teilgenommen habe. Vielleicht wart Ihr sogar auf dem einen oder anderen dabei?


  • 15.01.2015
    Kultursplitter StempelAuf dem „Kultursplitter“-Kleinkunstabend der Fachschaft Geistes- und Kulturwissenschaften der Universität Bamberg stand ich heute zum dritten Mal mit einem Slamtext auf der Bühne. Die Stimmung war super, sehr zombiemäßig (unter dem Thema Apokalypse), aber zum Glück mussten die Beiträge nicht dem Rahmenprogramm entsprechen! Diesmal habe ich mich für einen längeren, humorvollen Slamtext entschieden.
    Kultursplitter ApokalypseAuch hier gab es am Ende keine Bewertung, aber nachdem ich, während ich noch im Publikum saß, beim Auftritt des Wildwuchs-Theaters mit einem auf Pappe gemalten Penis beworfen wurde, durfte ich selbigen am Ende des Abends signieren. Auch mal ein Erlebnis der etwas anderen Art!

 

  • 22.01.2015
    Audimax Slamaudimax-buehneBeim 1. Audimax Hörsaalslam von „Bamberg ist Slamberg“ war wirklich viel los! Das ganze Audimax war ausverkauft, und das Line-Up war ganz schön bekannt. Sehr spannend, sich mit erfahreneren Slammern auszutauschen, wo das erst mein zweiter richtiger Slam war. Aber immerhin hat mich die Aufregung nicht davon abgehalten, auf die Bühne zu gehen.
    Als einzige weibliche Slammerin des Abends habe ich mit meinem kritischen Text „Regelnonkonform“ 21,5/30 Punkten erreicht und durfte mich über lauten Applaus freuen. Wer den Live-Auftritt hören möchte, kann einfach hier klicken und sich zurücklehnen!
    Das Foto, auf dem ich so wunderbar in Aktion zu sehen bin, stammt übrigens vom Studentenwerk Würzburg. Sehr interessant, mich mal voll in Aktion zu sehen – offensichtlich ist es ein genauso lustiger, unvorteilhafter, aber authentischer Anblick wie auf Lesungen!

 

  • 27.01.2015
    Omega Revolte SlamHeute stand ich zum ersten Mal außerhalb von Bamberg mit Slamtexten auf der Bühne: beim Revolte-Slam Erlangen, der mit einem großartigen Line-Up im Omega stattfand! Mein dritter Slam und bisher größter Erfolg – ich durfte nicht nur ins Finale einziehen und mit einem weiteren Text erneut auf die Bühne, ich durfte auch noch den Sieg mit nach Hause nehmen. Das Preisbier wurde gleich vor Ort unter den Slammern geteilt (zumal ich keins trinke).
    Ein Wahnsinnsgefühl, zum ersten Mal bei einem Poetry Slam zu gewinnen! Vielen Dank ans Publikum dafür, ich hab mich riesig gefreut! Vor allem weil ich zwei völlig neue, noch nie vorgetragene Texte ausgesucht habe.
    Omega Revolte Slam BahnhofDer Rückweg war auch sehr lustig. Erst mussten wir Slammer ewig am Bahnhof in Erlangen auf den nächsten Zug warten, dann ging’s nach Mitternacht durchs regelrecht verlassene Bamberg. Schon fast unheimlich, eine so ausgestorbene Stadt zu sehen! Aber dieser Abend war so ermutigend, dass ich sowieso nur ans Slammen denken konnte.
    Mal abwarten, wie es mit den Slams nach der Klausurphase weitergeht…

 

  • 08.02.2015
    Die Klausuren überstanden und direkt zum nächsten Slam nach Fürth gefahren. Die Kofferfabrik war ausverkauft, manche Besucher mussten sogar zurück nach Hause geschickt werden. Aber bei dem tollen Programm war der Andrang verständlich – Musiker und gute Poeten haben eben was zu bieten!
    Ich hab mich wieder für einen ganz neuen, diesmal sehr emotionalen Text entschieden und dadurch 23/30 Punkte erreicht. Fotos gibt es diesmal leider keine, denn der Akku meiner Kamera hat schlapp gemacht, als ich in Fürth aus dem Zug gestiegen bin. Aber ich kann Euch versichern: Die Stimmung war klasse!

 

  • 11.02.2015
    2015-02-11 23.22.402015-02-11 23.23.48Nach dem U20 Slam im E-Werk Erlangen bin ich zum ersten Mal mit einem Geschenk nach Hause gefahren! Und der Stift, den wir bekommen haben, freut das Schreiberherz: Er liegt super in der Hand und schreibt richtig gut. Aber natürlich war das nicht das einzig Erwähnenswerte des Abends.
    Ich habe viele engagierte Poeten kennengelernt und tolle Texte gehört. Fürs Finale hat mein Auftritt zwar leider nicht gereicht, aber den Slam habe ich sehr genossen.
    Auf dem Weg zurück nach Bamberg habe ich direkt an einem neuen Text geschrieben, wo ich schon so einen tollen Stift zur Hand hatte! Und der Text ist sogar schon fertig. Ich bin gespannt, wie er auf dem nächsten Slam ankommen wird.

 

  • 24.02.2015
    Ich bin begeistert! Heute habe ich mich auf dem Revolte Slam im Omega Erlangen mal für ernste, nachdenkliche Texte entschieden und überraschend gute Resonanz erhalten. Ich durfte sogar ein zweites Mal auftreten, weil ich ins Finale einziehen konnte! Das hat mich wirklich gefreut. Fünf super Slammer waren am Start, das Finale war eine reine Frauenrunde.
    Mitten in der Nacht ging es zurück nach Bamberg, und natürlich habe ich keinen Bus mehr bekommen… Aber ich bin motiviert für morgen, da werde ich zum ersten Mal in Forchheim auf der Bühne stehen!

 

  • 25.02.2015
    2015-02-25 23.44.05Was für ein genialer Abend! Auf dem Slam im CHILLies Forchheim bin ich zusammen mit sechs weiteren Poeten aufgetreten. Die Stimmung war super, genau wie die Musik von Alex Perez, der mit seiner Gitarre das Rahmenprogramm gebildet hat. Mein persönlicher Höhepunkt war allerdings, dass ich nicht nur ins Finale einziehen, sondern gemeinsam mit Jan aus Wülfrath in einem Doppelsieg den ersten Platz belegen durfte! Und das, obwohl ich bei meinem zweiten Text einen kleinen Hänger hatte… Aber das freundliche Publikum hat darüber hinweggesehen! Danke an die anderen Slammer für ihre „Heavy Metal!“-Rufe, die dezent von meiner Pause abgelenkt haben! Die Siegerflasche Piccolo wurde auch direkt unter den Slammern aufgeteilt.2015-02-25 23.41.30
    Diesmal habe ich mich für einen ernsten und einen lustigen Text entschieden, und der zweite hatte heute Abend sogar Premiere, was den Hänger vielleicht sogar entschuldigt. Der abschließende Applaus und das Kennenlernen von so vielen guten Poeten haben mich riesig gefreut! Und als wäre das alles nicht schon toll genug gewesen, bin ich obendrein problemlos nachts zurück nach Bamberg gekommen. Was kann ich mir da noch wünschen? Ich bin einfach nur begeistert und freue mich, wie so oft, auf den nächsten Slam!

 

  • 18.03.2015
    Beim heutigen Spontanslam im Beanery Amberg stand ich zum ersten Mal außerhalb Frankens auf der Bühne! Der Coffeeshop war richtig voll, während die drei Slammer – Ingo, Christine und ich – gegen die zwei Moderatoren – Eny und Flachmann – angetreten sind! Im Finale blieben dann nur noch wir Slammer übrig, und ich durfte mich über den zweiten Platz freuen. War ein schöner, spontaner, chaotischer Abend!
    Nächste Woche bin ich wieder in Franken, genauer gesagt Erlangen!

 

  • 25.03.2015
    2015-03-25 23.30.45Und zum zweiten Mal stand ich in Erlangen auf der Kellerbühne des E-Werks! Beim heutigen Slam habe ich handgeschriebene Poesie vorgetragen, und es hat mir wirklich gut gefallen, vor allem weil mich im Anschluss viele Leute aus dem Publikum angesprochen haben, weil mein Text sie bewegt hat! Gewonnen haben allerdings zwei humoristische Texte.
    Trotzdem, ein großartiger Abend mit insgesamt acht tollen Slammern und einem super Rahmenprogramm vom Featured Artist Flo Langbein! Außerdem habe ich den Singer/Songwriter Alex Perez wieder getroffen! So viele Künstler in einem Saal, einfach genial!
    Als Dankeschön für die Teilnahme gab’s einen tollen Stift für jeden Slammer, mit dem ich bestimmt die nächsten Seiten meines brandneuen Notizbuchs füllen werde… Dieses Buch, ein Geburtstagsgeschenk, hat mich so begeistert, dass ich Slamtexte erstmals handgeschrieben habe!
    Aber langsam ist es spät, und morgen früh habe ich die letzte Lesung der Semesterferien, also verabschiede ich mich mit einem herzlichen Gruß!

 

  • 20.04.2015
    slam-suedpunkt-aprilErstmals mit Gehirnerschütterung wegen eines kürzlichen Fahradunfalls auf einer Nürnberger Bühne gestanden, und trotzdem einen super Abend gehabt! Es hat sich zwar alles um mich herum gedreht, aber der Slam im Südpunkt war richtig toll, einerseits wegen der kuscheligen Atmosphäre und des begeisterten Publikums, andererseits wegen des großartigen Line-Ups von acht Poeten. Es gab so viele verschiedene Texte, dass es nie langweilig wurde. Zu viert standen wir dann im Finale, und diesmal gab es wieder einen Doppelsieg, der zu Recht an Björn und Friedrich ging!
    Einer der Zuhörer hat den Abend – in meinen Augen – perfekt zusammengefasst: „Die waren alle super!“
    Herzliches Dankeschön an Tim Steinlein für die Fotos, die trotz gedimmten Lichts richtig gut geworden sind!
    Ziemlich spät ging’s dann zurück nach Bamberg und ins Bett. Morgen ist ja wieder Uni, und das leider sehr, sehr früh…

 

  • 25.04.2015
    2015-04-27 07.12.55Ein tolles Gefühl, am größten Slam des Jahres in meiner schönen Heimatstadt Weiden teilzunehmen! Anlässlich der Literaturtage stand ich mit einem anderen Weidener und sieben weitgereisten Slammern auf der Bühne. Die Tiefgarage des CityCenters war ausverkauft, die Poeten waren großartig, der Abend hat rundum Spaß gemacht!
    Ich selbst bin zwar in der Vorrunde ausgeschieden, aber ich hab die unterschiedlichen Texte, die Musik und die gute Stimmung sehr genossen. Es ist richtig spät geworden! Und in der Zeitung ist nicht nur ein Artikel erschienen, sondern gleich zwei. Hier seht Ihr den Bericht aus dem Weidener Kulturteil des Neuen Tags.
    Nur schade, dass im nächsten Jahr kein Slam zu den Literaturtagen stattfinden wird. Aber hoffentlich ist das nur eine Ausnahme, nachdem sich diese schöne Tradition sechs Jahre lang bewährt hat…

 

  • 10.05.2015
    Heute Abend war die Stimmung in Erlangen super! Zum ersten Mal auf der großen Bühne im E-Werk habe ich echt weiche Knie bekommen… Aber es war ein schöner Abend mit tollen Poeten! Ich habe es nicht in die nächste Runde geschafft, doch es hat mir gefallen, einen neuen Text auszuprobieren und damit einige Zuhörer zum Lachen zu bringen! Dabei war es eine mörderische Geschichte…
    Auf dem Rückweg nach Bamberg war es schon spät. Da ich morgen früh Uni habe, geht’s jetzt schnell ins Bett. Nächste Woche probiere ich wieder einen neuen Text aus – ich bin gespannt, wie er ankommen wird!

 

  • 19.05.2015
    IMG-20150520-WA0001Und zum dritten Mal beim Revolte Slam im Omega Erlangen aufgetreten! Ein toller Abend mit super Stimmung und einer kleinen Geburtstagsgesellschaft im Publikum. Fünf Slammer sind angetreten, darunter sogar einer, der seinen ersten Auftritt hatte. Seinen zweiten Auftritt hatte heute Marco (s. Foto), mit dem ich schon beim Theaterstück Krabat in meinem Wohnheim auf der Bühne stand!
    Ich durfte mich über eine zweite Runde freuen, weil ich ins Finale gekommen bin. Der Sieg ging an Gedeon, der einen der lustigsten Texte vorgetragen hat, die ich je gehört habe. Ich hab selten so gelacht! Die herrliche Atmosphäre war auch für den Einsteiger perfekt.
    Morgen wieder muss ich wieder ziemlich früh zur Uni, auch wenn’s spät zurück nach Bamberg ging. Also ab ins Bett. Aber ich freue mich jetzt schon auf den morgigen Slam in Forchheim!

 

  • 20.05.2015
    2015-05-21 08.40.34Was für ein genialer Slam! Im CHILLies Forchheim gab es heute einfach alles – und damit meine ich nicht nur gutes Essen und Getränke, sondern auch super Texte, ein tolles Publikum und eine großartige Stimmung! Sieben Poeten sind an diesem Abend angetreten, ich war einer von frei Finalisten. Es hat mich sehr gefreut, dass mein Text übers Kindsein so gut ankam!
    Gewonnen hat Gedeon, der heute auch wieder dabei war. Und selbst als ich seine Texte zum zweiten Mal gehört habe, habe ich Tränen gelacht! Das gemütliche Beisammensein und Austauschen nach dem Slam war herrlich entspannend, danach ging’s langsam heim. Eine Slammerin aus Bamberg, Anna, war mit dem Auto da, also haben wir einen Umweg über Erlangen gemacht, um einige andere nach Hause zu bringen – lustigste Fahrt aller Zeiten!
    Gegen ein Uhr früh waren Anna und ich dann auch endlich in Bamberg. Und dann gleich um acht Uhr Vorlesung, sehr verlockend… Aber das war der schöne Abend eindeutig wert!

 

  • 15.06.2015
    fuerth-poetry-summer-slam-no-10-6-1200x800Der Fürther Summer Slam war ein Kracher! Nicht nur wegen des famosen Line-Ups und der zahlreich erschienen Besucher, sondern wegen der genialen Stimmung. Obwohl der Open Air Slam bis in den späten Abend gedauert hat, haben sich die Anwohner verständnisvoll gezeigt. Zum Glück! Sonst hätte man die großartigen Auftritte nicht so genießen können. Neun Poeten, drei Finalisten und ein verdienter Sieg von Daniel Wagner! Wobei ich auch bei Flo Langbeins Text, der u.a. von lateinischen und altgriechischen Werken handelte, kaum aufhören konnte zu lachen. Kein Wunder unter Lateinstudium-Leidensgenossen!
    fuerth-poetry-summer-slam-no-10-19-1200x800Ich habe heute wieder meinen Text übers Kindsein vorgetragen und mich über den lauten Applaus sehr gefreut. Bei so viel Begeisterung und den persönlichen Gesprächen mit Zuschauern ist es gar nicht schlimm, in der Vorrunde auszuscheiden. Immerhin konnte ich mich über 23/30 Wertungspunkten freuen und einige Leute mit meinem Text berühren! Vielen Dank an Valentin Olpp für die Fotos. Es gibt sogar ein kurzes Video von diesem Abend, Höhepunkt ist ein Auto mit Fehlzündung!
    Und damit beginnt für mich der bisher slamreichste Monat aller Zeiten – Fürth war der Auftakt, mit Erlangen geht es bald weiter!

 

  • 17.06.2015
    2015-06-17 22.40.41So eine schöne Stimmung beim U20 Slam im E-Werk Erlangen! Obwohl ich den unliebtesten Startplatz – nämlich gleich den ersten – hatte, konnte ich mich über viel Applaus und einen weiteren Auftritt freuen. Es waren sieben weitere Poeten mit wunderschönen Texten dabei, weshalb es mich umso mehr ehrt, dass ich im Finale stehen und den zweiten Platz holen durfte! Mit jeder Menge Körpereinsatz zum Abschluss.
    2015-06-17 22.41.45Was mich besonders begeistert hat, war, dass der Singer/ Songwriter Alex Perez, dessen Musik ich nur weiterhin wärmstens empfehlen kann, im Publikum saß! Und dass ich allgemein viele bekannte Gesichter getroffen habe.
    Also kann ich über den zweiten Slam des Monats nur Gutes sagen – selbst die Heimfahrt nach Bamberg hat reibungslos funktioniert. Morgen früh geht es schon zur Uni und abends gleich auf den nächsten Slam in Amberg. Juhu!
    Und falls Ihr Euch über meinen Verband wundert… Beim gestrigen Wing Tjung Kung Fu Training ging es heiß her! Aber dafür hab ich mal wieder praktische Griffe gelernt und einen kräftigen Kommilitonen quer durch den Raum gestoßen! So geht Selbstverteidigung plötzlich ganz leicht.

 

  • 18.06.2015
    10154923_1086883731340565_3408734745902007639_n11008571_1086882778007327_3347971464404834404_nDass ein Abend toller werden kann als der andere, ist schon der Wahnsinn! Aber wenn es diese Woche einen Höhepunkt gab, war es für mich der Slam-Time Poetry Slam in Amberg: Ich habe zum ersten Mal volle Punktzahl (5*10 Punkte) geholt – also 30/30 nach Abzug der höchsten und niedrigsten Wertung! Ich bin total begeistert, geradezu sprachlos (und das als Autorin).
    Es waren wieder tolle Poeten mit mitreißenden Texten am Start, auch die Stimmung war ein Traum! Für den Sieg im Finale hat mein zweiter Auftritt zwar nicht gereicht, aber ich bin überglücklich. Und ich werde diesen Abend nie vergessen!
    11535786_1086882418007363_1540099665689837074_n2015-06-19 00.40.06Herzlichen Dank an die liebe Joséphine Menge, die uns nicht nur mit Brownies versorgt, sondern auch diese wundervollen Fotos gemacht hat. Sie konnte damit tatsächlich einfangen, was für ein unglaublich schöner Abend das war. Trotz zehn anstrengender Stunden Uni und zwei Stunden Fahrt von Bamberg nach Amberg, dieser Slam hat alles rausgerissen!
    Auf den Bildern seht Ihr pure Begeisterung – und Überwältigung, als meine Punktzahl verkündet wurde! Ich kann es immer noch nicht fassen. Gigantisch!

 

  • 27.06.2015
    11651224_1115733538443840_774597380_nWieder so ein wunderschöner Slam, diesmal im Galeriehaus Hof! Ich hab mich riesig gefreut, zum ersten Mal dort auf der Bühne stehen zu dürfen. Es war richtig kuschelig mit wenig Zuhörern, weil zeitgleich mit dem Slam zwei Abibälle stattgefunden haben. Schlechtes Timing, aber trotzdem tolle Stimmung!
    Dass ich ins Finale einziehen durfte, fand ich großartig! Gewonnen hat völlig zu Recht Ingo Winter mit einem bewegenden, nachdenklichen und wunderschönen Text. Wobei einfach alle Poeten einzigartig gut waren! Das Foto, das Ihr hier sehen könnt, stammt übrigens auch von Ingo.
    Kurz vor Mitternacht ging’s dann nach Hause – und gleich erschöpft ins Bett. Erst Blockseminar, dann die Fahrt von Bamberg nach Hof und als Höhepunkt der Poetry Slam, das war schon ein ordentliches Programm!

 

  • 29.06.2015
    2015-06-30 00.33.332015-06-30 00.23.53Ein gigantischer Abschluss der Poetry Slams vor der Sommerpause war der heutige Slam im Südpunkt Nürnberg! Neben dem herrlichen Wetter, der wunderbaren Atmosphäre, den tollen Poeten und dem begeisterten Publikum konnte ich auch noch meinen dritten Slam-Sieg genießen! Einfach ein tolles Gefühl. Und als wäre das nicht schon völlig überwältigend, habe ich auch noch liebe Bekannte von der Aktion „Tabus brechen“ im Schülercafé Scout letzten November wiedergesehen. Das war natürlich das Sahnehäubchen schlechthin! Im Gruppenbild seht Ihr von links nach rechts: Jens, Marina, Chihan und den Moderator Felix im Hintergrund.
    Dank einer Viertelstunde Verspätung bei der Bahn hat sich die Heimfahrt nach Bamberg noch ein wenig verzögert, aber ich freue mich jetzt auf mein Bett! Was für ein poetischer Monat, wow! Mal sehen, wie es nach der Sommerpause weitergehen wird.

 

  • 30.06.2015
    IMG_2002Bei der heutigen aus.lese im zett9 Fürth stand ich zum ersten Mal auf einer Lesebühne. Und ganz überraschend waren einige liebe Bekannte dabei, mit denen ich schon auf Poetry Slams war. Zum Beispiel Lars, den man hier im Bild sieht. Die Fotos stammen übrigens von A. Nym und sind alle im zett9 entstanden. Auf einem sehe ich zwar aus wie ein Hamster, aber das ist eben in Aktion!
    11701160_1674254639460009_6343478548602475240_nDie entspannte Atmosphäre hat mir gut gefallen – es war eine schöne Abwechslung, nicht miteinander im Wettbewerb zu stehen. Was mich ganz besonders begeistert hat, war, dass ich gleich nach meinem Auftritt einen Lesungstermin für September mit „Eisige Kälte“ im zett9 bekommen habe!
    Das Warten auf den letzten Zug verging im Flug, Lars und ich haben nämlich zusammen am Gleis gesessen und gequatscht – und dort sogar noch zwei Slammer getroffen, die heute woanders in Fürth auf der Bühne standen. Ein toller Abend war’s!

 

  • 01.07.2015
    frappe2015-07-01 22.56.22Moment, Sommerpause? Ja, da war was… Aber da war auch noch ganz spontan ein Poetry Slam in der Diakonie Coburg! Und der war wirklich ein Traum, von A bis Z. Auf der Hinfahrt habe ich mir wegen der Hitze ein Coffee Choc Frappé gegönnt, habe die Diakonie recht schnell gefunden, obwohl ich zum ersten Mal in Coburg war, und hab die herrliche Atmosphäre dort sehr genossen.
    Fünf Poeten sind angetreten, eine direkte Wertung gab es letztendlich nicht. Stattdessen haben alle Slammer eine Kleinigkeit bekommen (in meinem Fall eine Fliegenklatsche). Aber ich bin immer noch überwältigt von dem frenetischen Applaus nach meinem Auftritt! Unglaublich! Und das auch noch mit einem Text, den ich heute erst geschrieben habe.
    Als wäre das nicht schon toll genug, konnte ich auch noch eine Autorenlesung im neuen Jahr in der Diakonie ausmachen. Was soll ich sagen? Ich bin wunschlos glücklich.

 

  • 23.08.2015
    20150823_191123Und wieder eine kurze Unterbrechung der Sommerpause, um bei Bamberg ist Slamberg auf der Sandkerwa teilzunehmen – schön war’s! Der Frankenhof bei Schloss Geyerswörth war ordentlich gefüllt. Insgesamt haben zehn Poeten teilgenommen, Flo Langbein und AIDA kamen ins Finale und haben einen Doppelsieg hingelegt. Ich durfte mich über 26/30 Punkten freuen. Herzlichen Dank an Anna Heinz fürs Fotografieren!
    Nach dem Slam sind wir noch über die Kerwa geschlendert und haben uns gemütlich zusammengesetzt. Rundum ein toller Abend, vom strömenden Regen mal abgesehen. Da war das Heimradeln nicht ganz so lustig… Aber es hat sich eindeutig gelohnt – außerdem sind meine Texte trocken geblieben. Und damit verabschiede ich mich wieder in die Sommerpause und die restliche Klausurphase!

 

  • 12.09.2015
    _DSC8952Die Sommerpause ist vorbei! Ab jetzt kommt wieder Slam auf Slam, den Auftakt dazu hat heute das Sonderformat „Fünf gegen Michl“ in Lauf a.d. Pegnitz gebildet. Ein kleiner Raum, eine kleine Bühne, aber jede Menge Menschen und geballte Kreativität. Es war gigantisch! Unter den fünf Herausfordern, die gegen Michl ins Rennen gegangen sind, befanden sich neben Ingo Winter und mir drei Simons. Einer davon ist im Bild leider nicht dabei, weil er seinen Zug erwischen musste. Dafür sieht man noch den Moderator. Herzlichen Dank an Andreas für die schönen Fotos!
    _DSC8938Ich hatte den letzten Startplatz, was mich ganz schön ins Schwitzen gebracht hat. Denn als ich drankam, stand es 2:2, es war also die entscheidende Runde… Was bin ich ausgeflippt, als der Slam 3:2 für die Herausforderer ausgegangen ist! =) Was für ein Abend. Was für eine Stimmung. Was für mitreißende Texte – bei einem hab ich sogar geweint, bei manchen konnte ich lachen, bei wieder anderen bin ich nachdenklich geworden… Es war einzigartig! Und ich freue mich schon sehr auf den nächsten Slam, der in Ansbach sein wird.

 

  • 15.09.2015
    Heute stand ich in Ansbach auf der Bühne – und ich war richtig überrascht, wie groß diese Bühne war! Der Wahnsinn! Die Stimmung beim Slam war super, insgesamt sechs Poeten traten auf. Ins Finale bin ich leider nicht gekommen, doch es war defintiv ein gelungener Abend! Die Fahrt hat lange gedauert, erst gegen halb eins kam ich mit meinem Slam-Kollegen Flo Langbein zurück nach Bamberg. Jetzt geht’s aber ins Bett, denn morgen hab ich eine Lesung in Fürth, gefolgt von einer Latein-Klausur. Yeah!

 

  • 24.09.2015
    12043497_1180414658640017_708189058_o12043972_1180414631973353_1797023683_oWas für ein gigantischer Abend! Ich bin immer noch ganz hin und weg, obwohl ich von der Heimfahrt etwas müde bin. Heute stand ich mit fünf weiteren Poeten beim Freidenker-Slam Schwabach auf der Bühne. Die Stimmung war richtig klasse, das Publikum ein Traum, die Texte herrlich unterschiedlich. Lustig, mitreißend, nachdenklich, traurig, emotional. Das Café Jungeggers war gut gefüllt!
    Nach der Pause durfte ich sogar einen zweiten Text vortragen, weil ich durch eine sehr demokratische  Murmelabstimmung zusammen mit Lucas Fassnacht und Steven ins Finale gewählt wurde. Hab ich über den zweiten Platz gejubelt, nachdem ich einen ganz neuen Text ausgewählt habe! Gewonnen hat Lucas, den man mehr oder weniger auf dem Bild hier sieht. Zumindest sieht man seine Locken echt gut!
    Herzlichen Dank an Maria für diese wunderschönen Fotos! Als Preise gab es lustige alte Bücher, echt mal eine witzige Idee. Einfach ein rundum toller Abend. Ich freue mich schon auf den nächsten Slam in Schwabach!

 

  • 11.10.2015
    2015-10-12 19.43.37Beim heutigen Slam in der Kofferfabrik Fürth gab es viele Anlässe zum Feiern – tolle Poeten, bewegende Texte, umwerfende Stimmung und nicht zuletzt das neunjährige Jubiläum des Fürther Slams! Der lange, laute Applaus nach jedem Auftritt war umwerfend!
    Mein Text, der heute Bühnenpremiere hatte, reichte zwar leider nicht fürs Finale, doch die schöne Atmosphäre konnte das nicht dämpfen. Gewonnen hat No Limit mit einem wirklich guten, ernsten Text. Danke an Martin Geier für das Foto! Endlich geht’s wieder los – nach den letzten Klausuren beginnt das neue Semester und mit ihm ein Winter voller Slams! Ich freu mich drauf!

 

  • 15.10.2015
    2015-10-16 00.47.37Heute feierte der Slam in der Kulturfabrik Roth sein vierjähriges Bestehen – und ich war dabei. Wieder ein großartiges Jubiläum! Ein gigantischer Abend, nicht nur wegen des schönen Anlasses, sondern auch wegen des gut gefüllten Saals, der entspannten Atmosphäre und der spitzenmäßigen Poeten.
    2015-10-15 23.24.38Ich bekam ganze 24/30 Punkte, was zwar leider nicht fürs Finale, aber tatsächlich für den dritten Platz reichte. Das macht mich echt stolz, einerseits wegen der umwerfenden Texte heute, andererseits weil ich auf dem ungeliebten 2015-10-16 00.49.55Startplatz Nummer 1 antrat. Gewonnen hat Hank M. Flemming (im Bild direkt rechts von mir) mit so toller Poesie, dass man gleich mitfühlt oder sogar ein wenig feuchte Augen bekommt.
    Das Selfie hier ist beim gemütlichen Zusammensein in der Künstlerwohnung entstanden und ich glaube, es sagt alles! Danke an Ingo für die coolen Fotos, die er während meines Auftritts gemacht hat! Zu schade, dass die lieben Slammer aus NRW und Baden-Württemberg nur noch bis Samstag in der Gegend sind…

 

  • 18.10.2015
    Freiraum Slam AusschnittHeute Abend wurde Bamberger Geschichte geschrieben! Der neue Freiraum-Slam hatte einen fulminanten Start mit über 100 Leuten. Man konnte sich kaum bewegen, so viel war los. Mit mir traten neun Poeten auf, ausschließlich lokale Starter, wie es auf diesem Slam sein sollte. Flo Langbein bietet allen interessierten Bambergern einen Platz auf seiner Bühne an!
    Dummerweise hatte ich erneut Pech bei der Losung der Reihenfolge – ich war schon wieder die Erste. Das ist zurzeit wie verhext! Aber Anna Heinz hat tolle Fotos gemacht, danke dafür!
    Anschließend war noch Zeit für eine kleine After-Slam-Party, ein gemütliches Zusammensein. Richtig genial! So endet das Wochenende doch perfekt. Zu dumm nur, dass es etwas spät geworden ist und die Uni für mich morgen wieder sehr früh losgeht…

 

  • 25.10.2015
    2015-10-26 08.39.10Was für ein genialer Slam! Heute war es im E-Werk Erlangen einfach super, viel zu kurz und von der Stimmung her ein Traum. Das Line-Up bestand aus neun großartigen Poeten. Und ich war wirklich aufgeregt… Aber ich bin richtig ausgeflippt, als ich ins Finale geklatscht wurde und ein zweites Mal auftreten durfte! Dieses tolle Bild mit Anni Hengst und Frank Klötgen ist übrigens im Backstage-Bereich entstanden, danke an Annika fürs Fotografieren.
    Die Heimfahrt war dank SEV eine abenteuerliche Odyssee, aber irgendwie habe ich es zurück nach Bamberg geschafft. Und schon am Mittwoch finde ich mich erneut im E-Werk Erlangen, dann allerdings beim U20 Slam. Das wird sicher ein guter Abschluss für den Monat Oktober!

 

  • 28.10.2015
    2015-10-28 22.05.36Ein richtig schöner U 20 Slam im E-Werk Erlangen: acht Poeten, tolle Stimmung, ein brechend voller Raum und wunderbare Texte! Ich habe selten so viele Leute so eng beieinander sitzen gesehen. Danke an Susanne fürs Fotografieren!
    2015-10-28 22.07.35Es ist richtig schade, dass ich ab nächstem Jahr zu alt für die Teilnahme sein werde… Immerhin konnte ich dieses Jahr ein paarmal dabei sein! Und jedes Mal gab es einen liebevoll verpackten Stift. Hat mich schon oft dazu inspiriert, gleich nach dem Slam einen neuen Text zu schreiben – wie heute auf der Rückfahrt nach Bamberg.
    Und nachdem der Oktober so schön ausgeklungen ist, beginnt bald der slamreichste Monat aller Zeiten. Das wird ein Spaß! Kann’s gar nicht erwarten!

 

  • 11.11.2015
    Was für ein großartiger Monatsauftakt in Bamberg! Ich könnte immer noch ausflippen! Zusammen mit zehn weiteren Poeten stand ich im Life Club auf der Bühne, und es war magisch. Die Stimmung im randvollen Saal war echt super, die Texte einfach spitze. Und ich hab gedacht, ich kippe um, als ich tatsächlich mit 27/30 Punkten ins Finale eingezogen bin! Vor allem weil ich gestern mit einem Thema, das mir sehr wichtig ist, so viele Leute begeistern konnte. Nämlich mit einem Plädoyer gegen Dummheit, Hass und Gewalt. Gegen Fremdenfeindlichkeit und Hetze. Es ist toll, so viele offene Ohren zu finden!
    2015-11-12 09.00.28Letztendlich habe zusammen ich mit Andivalent den zweiten Platz belegt und kann Martin Hönl nur zum ersten gratulieren! Diesen Abend werde ich sicher nicht vergessen. Auch wenn es wirklich spät geworden ist, das war es wert! Und jetzt sind die Taschen schon für meine Wochenendtour nach Frankfurt am Main und Karlsruhe gepackt.

 

  • 13.11.2015
    2015-11-15 18.50.41Der erste Tag meiner Wochenendtour hat wunderbar geklappt. Pünktlich kam ich in Frankfurt an – trotz Bahnfahrt! – und dann ging’s schon zum Slam. Eine tolle Atmosphäre und laute gute Poeten! Es war wirklich mal eine Erfahrung, in Hessen zu slammen. In FFM lief die Veranstaltung vom Bewertungssystem her auch ein wenig anders ab, als ich es gewohnt war.
    Die Location war gut gefüllt! Leider bin ich nicht über die Vorrunde hinausgekommen, aber es war ein toller Abend. Nach der langen Fahrt ging’s dann auch bald ins Bett, ich war echt müde! Aber die Unterkunft bei meinem lieben Freund und Slammer-Kollegen Lukas war ein Traum! Super-Mario-Wände! *.*

 

  • 14.11.2015
    2015-11-15 18.54.07Fast zwei Stunden hat die Fahrt nach Baden-Württemberg gedauert, doch in einem Auto voller Poeten verging die Zeit schnell! Der Slam in Karlsruhe war super, abgesehen davon, dass der Raum echt kalt war! Aber dafür gibt es ja Handschuhe und Mützen. An diesem Abend durfte ich sogar den 1. Platz mitnehmen, das war der Wahnsinn! Ich bin schon total abgegangen, als ich ins Finale kam.
    Anschließend haben wir Slammer an Retro-Spielekonsolen gezockt! Auch wenn wir dadurch erst um vier Uhr früh zurück in FFM waren… Das war’s wert! Auf dem Bild seht ihr Jonas und mich, wir waren die beiden Finalisten des Abends. Und die beiden, die danach ewig lang Tetris gegeneinander gespielt haben! Schön war’s!
    Kaum zu glauben, wie schnell diese Tour wieder vorbei war… Zum Abschluss habe ich noch einen Abstecher nach Wiesbaden gemacht, um eine Freundin zu besuchen. Unterm Strich ein fantastisches Wochenende. Herzlichen Dank vor allem an Lukas für die Organisation und die Unterkunft, und an Juergen für die Auftrittsmöglichkeit!

 

  • 17.11.2015
    Slam IngolstadtHeute war ich zum ersten Mal auf der Bühne im Hugendubel Ingolstadt, außerdem war es mein erster K.O.-Slam! Mit fünf anderen Poeten trat ich in der randvollen Buchhandlung auf – und die Stimmung war toll! Ich bin leider schon in der ersten Runde K.O. gegangen, aber der Abend hat mir gut gefallen. Ich konnte selten so herzlich über Texte lachen wie gestern! Und ich freue mich sehr, dass einige der Poeten auch in den nächsten Tagen mit mir auf den Slams in Franken sein werden!
    Zum Schluss mussten wir uns echt beeilen, damit ich noch meinen Zug nach Bamberg erwischen konnte. Aber sogar das hat geklappt, ein Traum! Wie ich mich morgen früh für die Uni aus dem Bett quälen soll, weiß ich allerdings noch nicht…
    Dieses wunderbare Foto hat der Sieger Zita Lopram aufgenommen. Vielen Dank dafür!

 

  • 18.11.2015
    20151118_224355Heute war der Gutmann Nürnberg gut gefüllt! So viele Zuschauer haben mich richtig nervös gemacht! Aber es war ein schöner Slam – Atmosphäre, Texte, alles hat gestimmt! Acht Poeten traten auf, drei kamen ins Finale. Und was besonders skurril war: Vier Leute, einschließlich mir, erreichten in der Vorrunde 23 Punkte. Davon mussten wir einfach ein Bild machen! Zusammen mit der Ehren23, dem Sieger des Abends: Sebastian23. Neben ihm Zita, Nils und dahinter Erik!
    Natürlich wurde die Ankunft in Bamberg wieder spät… Aber das war’s wert! Immerhin haben Flo und ich noch die letzte S-Bahn erwischt.

 

  • 19.11.2015
    Slam Neumarkt
    Da fühle ich mich als Weidenerin doch wie zu Hause: Heute ging es nämlich in die Oberpfalz! Obwohl es auf der Bahnstrecke zwischen Bamberg und Nürnberg einige technische Probleme gab und fast alle Züge ausgefallen sind, bin ich irgendwie nach Neumarkt zum Poetry Slam im G6 gekommen. Was für ein Abend! Stimmungsvoll und kreativ!
    20151119_220755Letztendlich stand ich punktgleich mit Zita Lopram im Finale und habe – was ich immer noch nicht fasse – den 1. Platz geholt! Das habe ich echt gefeiert!
    Die Rückfahrt war auch herrlich, wie man aus dem Bild mit Erik und Zita vielleicht erahnen kann. Danke an Susanne fürs Fotografieren! Es gab keine Probleme mehr auf der Strecke, so wurde es auch nicht allzu spät. Zum Glück, sonst wäre Latein um acht Uhr früh nicht so angenehm… Aber es hat ja alles geklappt! Und ich freue mich schon auf den nächsten Slam!

 

  • 20.11.2015
    20151120_223907Ein Slam voller Helden! Beim Hero-Slam in der Gemeindebücherei Heroldsberg durften wir Poeten inmitten von lauter Büchern auftreten. Aber was noch viel wichtiger war: vor einem tollen Publikum! Ich hab die Stimmung im Raum sehr genossen und mich noch viel mehr gefreut, wieder im Finale stehen zu dürfen! Und zwar schon wieder punktgleich mit Zita! Diesmal haben wir es aber genau andersherum gemacht und er hat den 1. Platz geholt! Da mussten wir natürlich gleich ein Finalisten-Foto machen, dieser Zufall gestern und heute war zu lustig!
    Insgesamt ein mehr als gelungener Abend mit leckerer Verpflegung von der Bücherei und dem ersten nächtlichen Schneefall!

 

  • 21.11.2015
    IMG_0897Was hab ich denn diese Woche für einen Lauf, wie auch heute in – Achtung, schlechter Wortwitz! – Lauf an der Pegnitz! Zum dritten Mal in Folge stand ich am Ende eines Slams im Finale, der Wahnsinn! Auch wenn es nicht für den 1. Platz gereicht hat, habe ich mich sehr gefreut. Und Flo Langbein hat verdient gewonnen!
    Das Schönste an diesem Abend war aber das gemeinsame Kickern und Tischtennisspielen vor dem Slam, das hat sooo viel Spaß gemacht! Im Gegensatz zur Rückfahrt bei Schnee und Eis – wir haben auf der Autobahn doppelt so lang gebraucht wie normalerweise, weil wir so vorsichtig fahren mussten. Aber zum Glück haben wir es gut nach Hause geschafft, sodass ich dort nur noch müde ins Bett fallen konnte…
    Danke an Zita Lopram für die Fotos!

 

  • 22.11.2015
    Der Abschluss dieser slamreichen Woche fand heute Abend im Freiraum Bamberg statt! Die Stimmung war richtig toll, aber die Platzsituation leicht klaustrophobisch… Dicht gedrängt saßen wir auf dem Boden, doch für die neun Poeten, die aufgetreten sind, hat es sich gelohnt! Ganz knapp bin ich diesmal nicht ins Finale gekommen, aber nachdem ich dreimal in diesem randvollen Raum versehentlich in den Rücken getreten wurde, konnte ich sowieso nicht mehr gerade stehen. Da war ich froh, bald einfach nur im Bett zu liegen, so ungerne ich die After-Slam-Party zu Ehren von Flos Geburtstag verpasst habe.
    Jetzt habe ich erst mal eine kurze Pause bis Mittwoch. Ich freue mich schon auf die Bühne in Erlangen!

 

  • 25.11.2015
    2015-11-26 14.14.00Der heutige U20 Slam im E-Werk Erlangen war wirklich etwas Besonderes. Nicht nur, weil es mein letzter U20 Slam dort war, sondern auch, weil so großartige Poeten auf der Bühne standen. Zu acht sind wir angetreten, zu zweit kamen Jeni und ich ins Finale. Und letztendlich ließ sich durch die Applauslautstärke unmöglich sagen, wer von uns gewonnen hat! Also wurden wir zu Doppelsiegern gekürt und haben beide ein Buch mit tollen Slamtexten von berühmten U20-Poeten bekommen!
    Ein wirklich schöner Abend mit super Simmung im randvollen Saal. Danke an Susanne fürs Fotografieren! Damit verabschiede ich mich sehr nostalgisch von der Kellerbühne. Es war wundervoll dort!

 

  • 26.11.2015
    Bei der aus.lese in der Weinerei Nürnberg habe ich heute mal keine Slamtexte vorgetragen, sondern aus Ballade des Herzens gelesen. Nach zehn Slams allein im November stand mir der Sinn nach einem Romanauszug! Trotz wenig Publikum war die Stimmung schön und entspannt. Es gab neben Kurzgeschichten etc. sogar musikalische Begleitung. Leider musste ich vorzeitig zurück nach Bamberg fahren, weil ich für die morgige Probeklausur in Latein fit sein sollte. Bonam noctem, sage ich nur! Aber so geht ein slamreicher Monat doch gut zu Ende.

 

  • 03.12.2015
    Auf dem Freidenker-Slam Schwabach war die Stimmung heute echt super! Es war so ein bunter, kreativer Abend. Mit Schoko-Nikoläusen wurde die Auftrittsreihenfolge verlost. Ich kam als Letzte dran und durfte anschließend gleich ins Finale einziehen, was mich sehr gefreut hat! Es ist ein tolles Gefühl, eine Runde weiter zu kommen und einen zweiten Text vortragen zu dürfen. Dummerweise hatte ich meine ganzen Texte daheim vergessen und darum sehr darauf gehofft, dabei nicht zu hängen… Aber auf der Bühne ist zum Glück alles gut gegangen. Herzlichen Glückwunsch an Lara Ermer, die den 1. Platz belegt hat!
    Ich freue mich schon, im neuen Jahr wieder nach Schwabach zu fahren!

 

  • 05.12.2015
    IMG-20151206-WA0000Bei der Dichterschlacht in Schweinfurt ging es heiß her! Neun Poeten traten an, zusammen mit Martin Hönl und Tobias Schmolke kam ich ins Finale! Ich bin mal wieder überwältigt gewesen. Der Wahnsinn, wie unglaublich gut es derzeit läuft! Letztendlich durfte ich mich über den 3. Platz und eine Urkunde freuen. Martin Hönl hat in dieser spannenden Endrunde den Sieg davongetragen.
    Meine liebe Grundschulfreundin Charly hat nun ihren ersten Slam miterlebt und ist – wie Ihr auf dem Bild seht – ganz begeistert! Verständlich, Slams sind einfach toll! Und schon am Dienstag steht der nächste an. Doch bis dahin: Schönen Nikolaustag und einen tollen 2. Advent!

 

  • 08.12.2015
    Der Hörsaal der Hochschule Coburg war vermutlich noch nie so voll wie auf diesem Slam! Stolze 400 Leute haben den neun Poeten gelauscht, die angetreten sind. Das Line-Up war mehr als hörenswert! Ich selbst war mit Sven Hensel und Frank Klötgen in der ersten Vorrunde und bin bei der Applausabstimmung knapp ausgeschieden. Leider konnte ich das Finale nicht mehr miterleben, weil Frank und ich pünktlich fahren mussten. Nachts ist es mit Zügen in Coburg ein wenig schwierig…
    Dafür bin ich nun glückliche Besitzerin von Franks Todsünden-Textbuch und gut zurück nach Bamberg gekommen! Es war ein toller Abend, von der frühen Abfahrt mal abgesehen. Ich freue mich schon auf morgen!

 

  • 09.12.2015
    Ein einziges Wort: wow! Im Zentrum Bayreuth waren noch mehr Leute als in Coburg gestern! War ich vielleicht nervös… Insgesamt traten sieben Poeten auf. Ich bin mit 24/30 Punkten leider nicht aus der Vorrunde gekommen. Malte, AIDA und Sven kamen ins Finale, Sven hat dann auch den Sieg geholt. Ein sehr inspirierender Abend!
    Heute waren sogar sechs Kameras am Start, um die Auftritte zu filmen! Hier könnt Ihr meinen weihnachtlichen Text anhören. Viel Spaß!

    Der nächtliche Nebel hat die Heimfahrt erschwert, aber ich bin gut im Bett gelandet. Morgen ist für mich schon der vorletzte Slam des Jahres! Kaum zu glauben, nach so vielen Monaten voller spannender und aufregender Auftritte. Inzwischen hab ich die Bühne wirklich lieben gelernt!

 

  • 10.12.2015
    Der 4. Hörsaal-Slam in der TH Ingolstadt war echt ein Erlebnis! Direkt im Raum nebenan gab es eine Weihnachtsfeier, aber die hat uns Poeten keineswegs gestört. Ich hab zum ersten Mal von einem Jurymitglied 5 Punkte für meinen Text bekommen – Tiefstwertung, auch mal was Neues! Aber hey, insgesamt waren es dann doch noch 21/30 Punkten, also kein Drama. Es hat Spaß gemacht, darauf kommt’s an. Und das Finale mit Frank Klötgen & AIDA war ein wundervolles Spektakel! Die beiden haben einen wohlverdienten Doppelsieg abgeräumt!
    Leider hab ich nach Bamberg nur noch den letzten Zug erwischt, dementsprechend wurde es echt spät. Da freut man sich doch umso mehr auf Uni am frühen Morgen… Und auf ein Blockseminar übers ganze Wochenende… Aber dafür geht’s Mittwoch ein letztes Mal für dieses Jahr auf die Bühne!

 

  • 16.12.2015
    Im CHILLies Forchheim ging mein Slamjahr 2015 heute zu Ende! Und zwar mit richtig schöner Stimmung, insgesamt fünf Poeten und den unterschiedlichsten Texten. Ich kam zusammen mit Peter und Oliver ins Finale, wo ich mich über den zweiten Platz freuen und Peter zum ersten gratulieren durfte. Wirklich ein schönes Gefühl, zum Abschluss noch mal als Finalistin auf der Bühne zu stehen!
    Da der Slam schon relativ früh vorbei war, kam ich sogar vor Mitternacht in Bamberg an und konnte mich noch meiner neuen Textidee widmen, die es ab Januar zu hören gibt. Aber morgen steht erst mal der Hausputz an, bevor es in die Uni geht…

 


 

Tja, das war’s mit den Slams 2015! Es kam echt was zusammen, das ist mir unter dem Jahr gar nicht so aufgefallen: Insgesamt 43 Slams und vier Lesebühnen. Bei sechs Slams durfte ich mich über den ersten Platz freuen, immer öfter kam ich ins Finale. Ich kann’s kaum erwarten, 2016 wieder auf der Bühne zu stehen, an neuen Orten, mit neuen Texten und mit neuen spannenden Bekanntschaften!