Poetry Slams 2019

Dieses Jahr wird, was mein Studium angeht, sehr arbeitsintensiv. Aber deswegen ganz auf Poetry Slams verzichten? Undenkbar! Darum werde ich auch 2018 auf so einigen Bühnen stehen und hier eine Übersicht mit Erinnerungen an die großartigen Veranstaltungen anlegen – ob Slam, Kleinkunstabend oder Ähnliches.


  • 11.01.2019
    Heute habe ich mich im Schneegestöber auf den Weg nach Kulmbach gemacht, wo ich den ersten Auftritt des neuen Jahres bestreiten durfte. Und zwar einen außergewöhnlichen Auftritt, denn es ging zum „Mini-Slam“ ans Berufliche Schulzentrum, wo Dominik und ich unter Monchens Moderation den Schülerinnen und Schülern Poetry Slam näher gebracht haben. Nachdem jeder zwei Texte vorgetragen hat, wurden die Punktwertungen zusammengezählt. Ich durfte mich letztendlich über den 1. Platz und einen Frankenwein feiern, vielen Dank dafür! So fängt das neue Jahr, trotz viel Arbeit für die Uni, doch gut an!

  • 17.01.2019
    Für eine kleine Auszeit vom Schreiben meiner Abschlussarbeit bin ich heute nach Neumarkt gefahren, wo ich mal wieder beim Poetry Slam im G6 angetreten bin. Es war wirklich eine willkommene Abwechslung! Die gute Atmosphäre im randvollen Raum hat mich begeistert, ebenso wie die lieben, größtenteils gut bekannten Poetinnen und Poeten im Backstage. Schließlich durfte ich nicht nur mit Max und Adina ins Finale einziehen, sondern auch noch „Literweise Glück“ gewinnen. Wobei ich da eher an die heiße Schokolade, die ich nach dem Slam mit Adina getrunken habe, als an den Weißwein denke! Jedenfalls habe ich mich da noch mehr gefreut, den Schreibtisch mal kurz verlassen zu haben. Vielen Dank für einen so schönen Abend!

  • 20.01.2019
    Der heutige Freiraum-Slam, schon die #28, war wieder ein Fest! Cris Ortega hat als Singer/Songwriter wunderschön gefeatured, die acht Poetinnen und Poeten haben einen spannenden Wettbewerb mit unterschiedlichsten Texten geliefert. Letztendlich gab es ein Frauenfinale zwischen Laura und Dorothee mit erstaunlich ähnlichen Themen – beide Finaltexte handelten nämlich von Feminismus, jeweils eigen aufgegriffen. Nach einer sehr knappen Applausabstimmung holte sich Dorothee Mügge den Preis, die druckfrische Anthologie „Textsorbet“! Herzlichen Glückwunsch dafür! Und danke an Michi Knauer fürs Fotografieren.

01.02.2019
Ach, hab ich mich gefreut, heute nach Regensburg zu fahren und beim Mälze-Slam aufzutreten! Über die ganze Arbeit für die Uni hat mir das Slammen richtig gefehlt. Umso schöner, dass ich heute nahe meiner Heimat und mit wundervollen Poetinnen und Poeten auf der Bühne stehen durfte! Levin und ich haben gleich ein Erinnerungs-Selfie geschossen. Der Slam selbst war auch wunderbar – die Stimmung im vollen Raum war so klasse wie selten, das Publikum hat jeden Text abgefeiert! Und ich durfte sogar ins Finale einziehen, wo ich einen knappen zweiten Platz gegen Nik hinlegte. Glückwunsch zum Sieg! Und vielen Dank für diesen schönen Abend, es war mir ein Fest!

02.02.2019
In Haßfurt ging es mit der kleinen Wochenendtour weiter – aus der Nähe der einen Heimat in die Nähe der anderen, sozusagen. Immerhin ist Bamberg nur einen Katzensprung entfernt gewesen. Abgesehen von dem schönen Slam war mein Highlight allerdings der anschließende gemeinsame Kinobesuch mit den anderen Poetinnen und Poeten! Gewonnen hat übrigens Veronika Rieger, die auf dem Foto neben mir zu sehen ist. Herzlichen Glückwunsch! Ihr Preis war diese absurd große Flasche Bier. Danke an Luise fürs Fotografieren!