Poetry Slams 2019

Dieses Jahr wird, was mein Studium angeht, sehr arbeitsintensiv. Aber deswegen ganz auf Poetry Slams verzichten? Undenkbar! Darum werde ich auch 2018 auf so einigen Bühnen stehen und hier eine Übersicht mit Erinnerungen an die großartigen Veranstaltungen anlegen – ob Slam, Kleinkunstabend oder Ähnliches.


  • 11.01.2019
    Heute habe ich mich im Schneegestöber auf den Weg nach Kulmbach gemacht, wo ich den ersten Auftritt des neuen Jahres bestreiten durfte. Und zwar einen außergewöhnlichen Auftritt, denn es ging zum „Mini-Slam“ ans Berufliche Schulzentrum, wo Dominik und ich unter Monchens Moderation den Schülerinnen und Schülern Poetry Slam näher gebracht haben. Nachdem jeder zwei Texte vorgetragen hat, wurden die Punktwertungen zusammengezählt. Ich durfte mich letztendlich über den 1. Platz und einen Frankenwein feiern, vielen Dank dafür! So fängt das neue Jahr, trotz viel Arbeit für die Uni, doch gut an!

  • 17.01.2019
    Für eine kleine Auszeit vom Schreiben meiner Abschlussarbeit bin ich heute nach Neumarkt gefahren, wo ich mal wieder beim Poetry Slam im G6 angetreten bin. Es war wirklich eine willkommene Abwechslung! Die gute Atmosphäre im randvollen Raum hat mich begeistert, ebenso wie die lieben, größtenteils gut bekannten Poetinnen und Poeten im Backstage. Schließlich durfte ich nicht nur mit Max und Adina ins Finale einziehen, sondern auch noch „Literweise Glück“ gewinnen. Wobei ich da eher an die heiße Schokolade, die ich nach dem Slam mit Adina getrunken habe, als an den Weißwein denke! Jedenfalls habe ich mich da noch mehr gefreut, den Schreibtisch mal kurz verlassen zu haben. Vielen Dank für einen so schönen Abend!

  • 20.01.2019
    Der heutige Freiraum-Slam, schon die #28, war wieder ein Fest! Cris Ortega hat als Singer/Songwriter wunderschön gefeatured, die acht Poetinnen und Poeten haben einen spannenden Wettbewerb mit unterschiedlichsten Texten geliefert. Letztendlich gab es ein Frauenfinale zwischen Laura und Dorothee mit erstaunlich ähnlichen Themen – beide Finaltexte handelten nämlich von Feminismus, jeweils eigen aufgegriffen. Nach einer sehr knappen Applausabstimmung holte sich Dorothee Mügge den Preis, die druckfrische Anthologie „Textsorbet“! Herzlichen Glückwunsch dafür! Und danke an Michi Knauer fürs Fotografieren.

01.02.2019
Ach, hab ich mich gefreut, heute nach Regensburg zu fahren und beim Mälze-Slam aufzutreten! Über die ganze Arbeit für die Uni hat mir das Slammen richtig gefehlt. Umso schöner, dass ich heute nahe meiner Heimat und mit wundervollen Poetinnen und Poeten auf der Bühne stehen durfte! Levin und ich haben gleich ein Erinnerungs-Selfie geschossen. Der Slam selbst war auch wunderbar – die Stimmung im vollen Raum war so klasse wie selten, das Publikum hat jeden Text abgefeiert! Und ich durfte sogar ins Finale einziehen, wo ich einen knappen zweiten Platz gegen Nik hinlegte. Glückwunsch zum Sieg! Und vielen Dank für diesen schönen Abend, es war mir ein Fest!

02.02.2019
In Haßfurt ging es mit der kleinen Wochenendtour weiter – aus der Nähe der einen Heimat in die Nähe der anderen, sozusagen. Immerhin ist Bamberg nur einen Katzensprung entfernt gewesen. Abgesehen von dem schönen Slam war mein Highlight allerdings der anschließende gemeinsame Kinobesuch mit den anderen Poetinnen und Poeten! Gewonnen hat übrigens Veronika Rieger, die auf dem Foto neben mir zu sehen ist. Herzlichen Glückwunsch! Ihr Preis war diese absurd große Flasche Bier. Danke an Luise fürs Fotografieren!

10.02.2019
Heute war es soweit: Ines und ich hatten unseren ersten Auftritt als Team Reimkariert! Wir haben den 29. Freiraum-Slam nicht nur gemeinsam moderiert, sondern auch gefeatured. Und die Sache macht so viel Spaß, dass wir bald schon unseren nächsten Auftritt zusammen haben! Der Freiraum-Slam selbst war auch ein hörenswertes Spektakel! All die Zuschauer*innen, die sich trotz der bevorstehenden Klausurphase die Zeit genommen haben, in den Freiraum zu kommen, hatten einen abwechslungsreichen Abend! Herzlichen Glückwunsch an die Siegerin Barbara Gerlach! Der nächste Freiraum-Slam wird am 24. März stattfinden, erstmals in den Semesterferien. Kommt unbedingt vorbei!

12.02.2019
Beim heutigen Slam im Schardthof Essenbach hat sich wieder mal gezeigt, dass Qualität über Quantität steht. Der Saal war zwar nur mit einem kleinen Publikum gefüllt, aber die Stimmung war schön! Nicht nur im Backstage – auch wenn die Poetinnen und Poeten natürlich mein persönliches Highlight waren. Nicht zu vergessen diese Spaghetti Bolognese…!
Aber auch der Wettbewerb selbst hat Spaß gemacht! Mit Mo, Rahel und Hani stand ich im Finale, das ich schließlich für mich entscheiden konnte. Ich war sehr glücklich, vielen Dank für den tollen Abend! Und auch wenn wir jetzt eineinhalb Stunden heimfahren dürfen, freue ich mich auf einen Roadtrip mit Rahel!

13.02.2019
Ach, was für ein schöner Abend – heute sind Ines und ich wieder als Team Reimkariert aufgetreten und haben damit dem Slam im Alten Spital Viechtach eine Premiere beschert: Wir waren nämlich das erste Slam-Team auf der Bühne dort. Der Auftritt hat Spaß gemacht, die Stimmung in Viechtach war schön. Danke an Victor fürs Fotografieren! Und herzlichen Glückwunsch an die Siegerin des Abends, Rahel! Morgen geht’s dann ganz romantisch zum Valentinstag auf die Bühne nach Aschaffenburg, leider ohne Ines, aber mit viel Motivation. Ich freu mich schon!

14.02.2019
Was für ein krasser Slam im Stadttheater Aschaffenburg! Ich kann immer noch nicht ganz fassen, dass ich 50/50 Punkten in der Vorrunde holen durfte und dann auch noch einen Doppelsieg mit Artem im Finale hingelegt habe! Auch die tollen Backstage-Gespräche waren ein Highlight für sich, genau wie das Essen. Die Stimmung im vollen Theater war einfach schön, auch wenn die Jury in der Vorrunde größtenteils fragwürdig niedrig gewertet hat… Aber letztendlich schaue ich glücklich auf den Abend zurück. Danke an die wundervollen Menschen, mit denen ich spannende Gespräche führen durfte! Und danke für das seltsame Hanf-Öl, das ich gewonnen habe.

15.02.2019
Beim Slam in der Beatbaracke Leonberg heute habe ich das süßeste Publikum der Welt erlebt: Nachdem ich ins Finale einziehen durfte, hatte ich dort einen kleinen Fanclub, der während der Applausabstimmung ein Schild für mich gebastelt und hochgehalten hat. Letztendlich haben mir diese unfassbar lieben Menschen das Schild als Andenken an diesen schönen Abend und meinen 1. Platz geschenkt. Herzlichen Dank für diesen unvergesslichen Moment, die schöne Stimmung und den kurzweiligen Abend! Allein das Käsekuchen-Gedicht aus dem Publikum werde ich nicht mehr so schnell aus dem Kopf kriegen!

Käsekuchen,
du du cremig-süße Masse,
So fluffig, so lecker, so wunderbar.
Ich back dich gerne in der Tasse.
Klar?!

16.02.2019
Wie schnell ist diese Tourwoche eigentlich vergangen? Plötzlich war schon der letzte Slam in Altensteig heute! Und das war zugleich der dritte Auftritt von Ines‘ und meinem Team Reimkariert! Dafür, dass wir doch weit auseinander wohnen (Kleinwalsertal und Bamberg), haben wir diese Woche echt viele Auftritte zusammengekriegt. Es macht wirklich Spaß, gemeinsam die Bühne zu stürmen. Auch das positive Feedback von den Zuhörerinnen und Zuhörern heute Abend hat uns sehr gefreut. Im Zeitungsartikel heiße ich zwar Marion Fuchs und komme aus Nürnberg (*seufz*), aber unser Auftritt wurde Reim-Stakkato und Wortmaschinen-Gewehr beschrieben (*yeah*)! Mal sehen, wann wir das nächste Mal in derselben Stadt auftreten können! Jetzt steht erstmal wieder ganz viel Schreibtischarbeit an – die Zulassungsarbeit muss ja fertig werden! Die Slampause ist vorbei. Zumindest für zwei Wochen…


02.03.2019
Heute hat es mich mal wieder nach Schweinfurt verschlagen, wo ich als Siegerin des Oktober-Slams beim Council of Slam zum Saisonende im Rathaus antreten durfte. Wie erwartet war das Line-Up durchweg krass! Felicitas (s. Foto) kannte ich zwar noch nicht, aber es hat mich sehr gefreut, ihre Bekanntschaft zu machen. Was mich wirklich überwältigt hat, war der Finaleinzug mit meinem ziemlich neuen Text über Flucht, Rassismus und gefährliche Bewegungen in der Gesellschaft. Gewonnen hat Trulla, herzlichen Glückwunsch! Jetzt geht’s erstmal zurück nach Bamberg und für die nächste Woche an den Schreibtisch. Aber schon am Freitag ist der Slam zum Internationalen Frauentag in Kronach, wärmste Empfehlung!

08.03.2019
Anlässlich des heutigen Internationalen Frauentags habe ich zusammen mit Annegret Kestler und Sabine Nachtrab von der vhs Kronach sowie mit Lisa Gratzke von der Gleichstellungsstelle den 1. Poetry Slam von Kronach organisiert! Zusammen mit Ann Katharina Re., Kristina Zirkel, Anna Brandl, Theresa Conrady, Barbara Gerlach und Enora Le Corre bin ich aus Bamberg losgefahren, um das Publikum im Cafe Kitsch in Kronach zu begeistern – und das haben wir geschafft! Die Stimmung war so unglaublich im randvollen Café, die Begeisterung der Leute und von uns Poetinnen war greifbar. Trotz Erkältung hatte ich unendlich viel Freude bei der Moderation und beim Featuren. Was für ein Abend! Powerfrauen, Powertexte, Powerpublikum! Und Sabine, Annegret und ich waren uns einig: Es war zwar der 1. Poetry Slam in Kronach, aber es wird nicht der letzte gewesen sein. Danke an Annegret fürs Fotografieren! Danke an die vhs und die Gleichstellungsstelle, die dieses großartige Event ermöglicht haben. Danke an die Poetinnen, die mich so rundum glücklich gemacht und mit ihren Texten so eine tolle Show geliefert haben! Und natürlich danke, Kronach, für deine begeisterten Zuhörer*innen!

14.03.2019
Heute durfte ich meine letzte Amtshandlung als 23-jährige Poetin vollziehen: Als Gast bei Poesie und Poebelei bin ich in Erlangen aufgetreten und habe einen wunderschönen Abend mit wundervollen Menschen gehabt. Leider war Steven gerade nicht im Raum, um mit auf dem schönen Foto von Olli und mir zu sein! Danke an Maxi fürs Fotografieren! Und danke an alle für den tollen Abend! Es hat Spaß gemacht, so viele Texte zu featuren, Texte zu tauschen, einfach zu lauschen und so viel zu lachen. Mal sehen, was für neue Auftritte in diesem Jahr so kommen.

16.03.2019
Heute Abend standen Ines und ich mal wieder zusammen als Team auf der Bühne von Bad Tölz! Vorher gab es aber eine Mini-Geburtstagsüberraschung im Backstage, ich war so gerührt! Da wir uns so selten treffen – immer diese Team-Fernbeziehungen –, haben wir den Großteil des Abends genutzt, um unsere Texte zu üben. Doch auch im Nebenraum haben wir den begeisterten Applaus der Publikums deutlich gehört. Die Stimmung in Bad Tölz war am Brodeln! Dementsprechend begeistert sind wir dann auf die Bühne gegangen und haben eine Urkunde für den 3. Platz geholt. Jetzt können wir den nächsten Team-Auftritt schon wieder nicht erwarten!

21.03.2019
Obwohl ich nach der Fertigstellung meiner Abschlussarbeit (wuuuuhuuuu!) erst mal völlig platt war, habe ich mich abends noch in den Zug nach Nürnberg gesetzt, aus dem Fenster gestarrt und bin zum Slam des Staßenkreuzer e.V. gewankt, weil mir der soziale Themenslam trotz aller Erschöpfung sehr wichtig war. Und mit lieben Menschen im Backstage fühlt man sich auch erschöpft sehr wohl. Außerdem gab es im Kino ja zusätzlich Popcorn. Der Slam selbst war schön, abwechslungsreich und kurzweilig – ich habe mich sehr gefreut, mit meinem Text über Geflüchtete und Rassismus ins Finale einzuziehen! Herzlichen Glückwunsch an Markus, den Sieger des Abends! Und vielen Dank an Herrn Alter für die Fotos! Jetzt werde ich aber erst mal ins Bett kippen und bis zum Workshop morgen Nachmittag gar nichts machen! Das wird super!

24.03.2019
Heute waren wir bei der 30. Ausgabe des Freiraum-Slams Bamberg besonders mutig und haben unser Event erstmals in die Semesterferien gelegt – und es hat funktioniert! Der Freiraum füllte sich zusehends, nicht randvoll, aber doch ansehnlich, um den sieben Poetinnen und Poeten zu lauschen. Auch unser Featured Artist, Michael Schumacher, begeisterte unsere Gäste. In einem denkbar knappen Finale holte sich schließlich Enora Le Corre den Sieg. Danke an Michi Knauer fürs Fotografieren! Danke an alle Auftretenden und natürlich das Freiraum-Team! Es war ein schöner Abend. Jetzt müsst Ihr Euch nur noch alle den 28. April rot im Kalender markieren und bei der nächsten Ausgabe des Freiraum-Slams dabei sein!

27.03.2019
Heute war ich auf einem der wohl ungewöhnlichsten Slams meiner Bühnenkarriere: Ich durfte auf dem 135. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie zusammen mit Michl und Alina beim Burnout-Themenslam auftreten! Am frühen Nachmittag fanden wir uns in einem großen Saal auf dem Messegelände München ein, um vor den anwesenden Ärztinnen und Ärzten unsere Texte zum Thema Stress und Burnout vorzutragen. Vorher haben wir uns natürlich bei den unterschiedlichen Ständen umgeschaut und Popcorn abgegriffen. Mein Highlight vor dem Slam war eine kostenlose Massage. Ich stand selten so entspannt auf der Bühne! Und sehr zu meiner Freude durfte ich diese unfassbar niedliche Chirurgen-Quietscheente auf der Champagnerflasche mitnehmen. Die hat jetzt einen Ehrenplatz im Wohnzimmerregal.

28.03.2019
Momentan steht wirklich fast jeden Tag ein Slam, eine Lesung oder ein Workshop an! Es ist verrückt viel los. Und das ist einerseits schön, aber andererseits auch hektisch. (Ein wenig passend zum gestrigen Themenslam…) Heute ging es zum Slam nach Bad Mergentheim, und das, obwohl ich gleich morgen früh zwei Lesungen am Sigmund-Schuckert-Gymnasium in Nürnberg halte. Der Kinosaal war zwar schwer zu finden, aber gut mit Gästen gefüllt. Der ganze Abend hatte eine sehr angenehme Atmosphäre und ich habe mich echt gefreut, ins Finale einziehen zu dürfen. Glückwunsch an die Siegerin des Abends, Rahel! Und herzlichen Dank an Herrn Alter, der wieder mal Fotos geschossen hat! Da das Line-Up heute allerdings riesig war, warte ich jetzt auf die letzte S-Bahn nach Hause. Das dauert noch ein wenig, aber dafür freue ich mich schon auf mein Bett…!

02.04.2019
Im Anschluss an meine Altmühltal-Lesungstour bin ich heute leicht heiser zum Poetry Slam Bayreuth gekommen und ganz nach dem Motto „Ladies first“ auf Startplatz 1 gelost worden. Bei all diesen großartigen Poeten haben 24/30 Punkten natürlich nicht fürs Finale gereicht, aber ich war ehrlich gesagt ganz froh, dadurch in der Pause nach Hause fahren zu können. Auch wenn die Stimmung im Backstage ganz wunderbar war und ich auch gerne geblieben wäre, habe ich mein Bett rufen gehört – kein Wunder, nach drei Tagen nonstop woanders unterwegs. Immerhin haben wir noch dieses stylishe Selfie gemacht! Und es wird auch noch ein Video von meinem Auftritt geben, den Link poste ich hier dann natürlich!

05.04.2019
Nach einem halben Jahr ging es für mich heute mal wieder ins Café Balthasar in Werneck, wo ich als Titelverteidigerin beim Slam antrat. Wie schon im Oktober war die Stimmung unglaublich schön, das Publikum wahnsinnig begeisterungsfähig und der Abend herrlich abwechslungsreich. Mit unglaublichen 30/30 Punkten zog ich ins Finale ein! Es war irre! Und dort stand ich dann mit Kathi Mock und Steven nochmal auf der Bühne. Letztendlich holte ich tatsächlich ein zweites Mal den 1. Platz in Werneck! Herzlichen Dank für dieses schöne Erlebnis! Und den leckeren Korb natürlich. Es war wieder mal ein denkwürdiger Slam!

06.04.2019
Im Anschluss an den gestrigen Slam stand heute der Jazz Slam Schweinfurt in der Disharmonie auf dem Plan. Es war ein Fest, nicht nur wegen der guten Stimmung im Backstage. Die Band hat wirklich enorm gut gespielt und die Texte stets passend untermalt, das hat mich sehr begeistert! Den Finaleinzug habe ich leider um einen Punkt verpasst, aber den Abend habe ich trotzdem genossen. Glückwunsch an Tobi Kunze, den Sieger des Abends, und vielen Dank an die Mainpost für das schöne Gruppenfoto!

11.04.2019
Team Reimkariert durfte heute die Bühne vom SprechAkt Slam Landshut stürmen! Ines und ich haben als Featured Artists das Publikum angeheizt, insgesamt drei Texte durften wir vortragen. Der Text, den wir beide als allererstes geschrieben haben, „Nein!“ wurde sogar von einer Jurygruppe illustriert, das war der Wahnsinn! Wobei der ganze Slam einfach wahnsinnig toll war. Danke für diesen schönen Abend, Landshut! Danke für so viel Begeisterung! Wir freuen uns aufs nächste Mal bei euch!

13.04.2019
Heute in Ulm war die Stimmung am Kochen! Das Roxy war ausverkauft! Etwa 750 Menschen saßen im Publikum. Und das Line-Up war einfach unglaublich. Es gab nur Höhepunkte auf der Bühne heute Abend, das erlebt man auch nicht alle Tage! Wie stylish wir Poetinnen und Poeten aussahen, sieht man gut an diesem Superhelden-artigen Foto. Ines und ich traten wieder als Team Reimkariert an; falls es demnächst ein Video von unserem Auftritt gibt, verlinke ich es hier natürlich. Ansonsten möchte ich mich bei allen Poetinnen und Poeten für diesen großartigen, abwechslungsreichen, unterhaltsamen und zum Brüllen komischen Abend bedanken! Es war ein Fest.

15.04.2019
Letzter Auftritt vor Ostern: ab zu den Kammerspielen Ansbach! Der Saal war voll, das Publikum begeistert, die Stimmung gigantisch, aber die wahre Party stieg bei uns im Backstage – wir hatten Tee, Pizza, Oreos und beste Laune! Da mussten Markus, Michl, Tom, Jasmin und ich gleich mal ein Backstage-Selfie machen. So ein schöner Abend. Auch wenn mein Auftritt nicht fürs Finale gereicht hat. Da standen Markus, Tom sowie das Team Poesie & Poebelei. Herzlichen Glückwunsch übrigens an Tom zum 1. Platz! Für mich geht’s jetzt bis Ostern erst mal wieder an den Schreibtisch. Nach der Zulassungsarbeit ist nämlich vor dem Staatsexamen…

22.04.2019
Diesen Ostermontag haben u.a. die Katholische Jugendstelle Landshut und der SprechAkt Slam zusammen mit weiteren Akteuren im Salzstadel einen Themenslam unter dem Titel „Was glaubst du denn?“ ausgerichtet. Zu siebt traten wir Poet*innen im Wettbewerb an und ich fand es unglaublich, zu welcher Textvielfalt dieses Thema geführt hat! Die verschiedensten Ansichten zum Thema „Glauben“ waren dabei. Ich selbst habe mit meinem Text über „Glaube. Hoffnung. Liebe.“ den Einzug ins Finale geschafft, wo ich mit Julian und Christina ein zweites Mal auf die Bühne gehen durfte. Sehr zu meiner Freude konnte ich den 1. Platz und somit einen Büchergutschein holen! Vielen Dank dafür! Generell herzlichen Dank an die wunderbaren Poet*innen, das begeisterte Publikum, die Moderation von Sebastian und die Einladung zum Slam von Andreas! Es war ein schöner Abend, wie auch dieser Zeitungsartikel zeigt. Aber ich glaube, jetzt gehe ich erst mal ins Bett.

26.04.2019
Heute habe ich mich mal wieder auf den Weg ins schöne Landsberg am Lech gemacht! Es war ein toller Abend mit einem Saal voller slambegeisterter Menschen. Die Atmosphäre hat einem richtig Lust gemacht, auf die Bühne zu gehen. Und die Stimmung im Backstage war sowieso überragend, weil lauter großartige Poetinnen und Poeten dort waren. Ich trat in meiner Vorrunde u.a. gegen Florian Stein an, der schließlich im Doppelsieg den 1. Platz holte, Glückwunsch dafür! Aber auch wenn es heute Abend nicht fürs Finale gereicht hat, werde ich Landsberg wieder in guter Erinnerung behalten.

28.04.2019
Mit dem Beginn des neuen Semesters fand auch gleich der 31. Freiraum-Slam Bamberg statt! Und was war es für ein Fest – ein voller Freiraum, ein Featured Artist, der das ganze Publikum zum Mitmachen bewegt hat, ein grandioses Line-Up aus acht Poetinnen und Poeten, deren Texte kaum unterschiedlicher hätten sein können, und eine Moderatorin, die immer wieder Süßigkeiten in die Menge geworfen hat (ja, mit Letzterem meine ich mich – panem et circenses sage ich nur!). Dieser Abend war so kurzweilig, dass ich kaum fassen konnte, wie schnell er vorbei war. Herzlichen Dank an alle Künstler*innen für die denkwürdigen Auftritte! Danke an Andreas, der ein super Foto von der Bande geschossen hat! Und natürlich danke an den Freiraum Bamberg, der uns fast jeden Monat auf die Bühne lässt! Ich freue mich schon auf die Mai-Ausgabe.

06.05.2019
Heute Abend hatte ich die Ehre, beim Kirchenslam Ingolstadt aufzutreten. Die Moritzkirche war randvoll gefüllt und eisig kalt, aber die Atmosphäre dort war einmalig. Das Publikum war durchweg gebannt von den Texten, die wir sieben Poet*innen zum Thema „Reine Leere“ bzw. „Reine Lehre“ vorgetragen haben. Und der Hall des Kirchenraums hat den Texten noch eine besondere Eindringlichkeit gegeben. In der Pause wurde ich vom lokalen Fernsehsender intv interviewt, nachdem ich aus der Vorrunde ins Finale gekommen war. Der kurze Bericht, der zum Slam ausgestrahlt wurde, lässt sich unter diesem Link anschauen! (Aber bitte ignoriert, wie erschreckend weiß ich ausgeleuchtet bin. Es ist ein wenig gruselig.) Jedenfalls durfte ich schließlich, sehr zu meiner Freude, den 1. Platz holen! Wer sich die ganzen heutigen Texte gerne anhören würde, kann das unter diesem Link in wirklich guter Qualität machen: 1. Ingolstädter Kirchen-Slam. Vielen Dank für diesen schönen Abend, Ingolstadt! Und bis zum nächsten Mal.

07.05.2019
Es war mal wieder soweit: Die wunderbare Ines Strohmaier und ich durften als Team Reimkariert eine Bühne stürmen, und zwar in Weidenbach! Erstmals sind wir als Team ins Finale eines Slams eingezogen, und das mit unglaublichen 28/30 Punkten. Es war ein irrer Auftritt, das Publikum war super drauf, das Line-Up war ein abwechslungsreiches und großartiges Potpourri, das Essen im Gasthof Eder war ein Hochgenuss, was will man denn mehr? Es brauchte sage und schreibe drei (!!!) Abstimmungsdurchläufe zwischen unserem Team und Marius Loy im Finale, bis sich schließlich ein Ergebnis hören ließ und Marius den 1. Platz holte. Glückwunsch dafür! Ines und ich waren jedenfalls glücklich und mehr als zufrieden mit diesem Abend. Danke übrigens an Martin für das Foto! Jetzt muss ich es nur noch morgen früh rechtzeitig für die erste Vorlesung aus dem Bett schaffen! Aber dann geht’s für Ines und mich abends schon auf die nächste Bühne, zum Wortgefecht Nürnberg. Das ist und wird so eine krasse Woche…!

08.05.2019
Ich bin gerade ein wenig in Eile bzw. in Sehnsucht nach meinem Bett , darum halte ich’s heute kurz: Das Wortgefecht im Südpunkt Nürnberg war ein Fest! Nicht nur dass es vorweg richtig gutes Sushi gab, auch der Slam selbst war ein Highlight. Ines und ich traten wieder als Team Reimkariert an, leider mit Startplatz 1 diesmal. Aber trotzdem super Stimmung, ein sehr liebes Publikum, das uns im Nachhinein auch noch ganz tolles Feedback gegeben hat, und wunderbare Poeten, mit denen wir auf der Bühne standen. Gewonnen hat übrigens Philipp Potthast, herzlichen Glückwunsch! Und danke an Dominik für die krassen Fotos! Jetzt verabschiede ich mich aber ab ins Bett. Morgen ist wieder früh Uni und abends noch der dritte und letzte Teamauftritt der Woche in Schwabach.

09.05.2019
Es war so ein überwältigender Abend beim Freidenker-Slam in Schwabach! Mit fünf anderen Poet*innen traten Ines und ich im Team an, schafften den Einzug ins Finale und holten zusammen mit Yannik Ambrusits und Doro Mügge einen fulminanten Tripelsieg – und damit erstmals einen 1. Platz für Team Reimkariert! Ines und ich waren unfassbar glücklich. Erstmals gewonnen und – was noch viel wichtiger ist – einen wunderschönen Abend mit wundervollen Leuten gehabt. Leider haben wir versäumt, ein Gruppenfoto zu schießen, aber vergessen werden wir diesen Abend sicher nicht!

13.05.2019
Noch vor meinem Interpretations-Seminar hatte ich heute Abend die riesige Ehre, die 87. Mahnwache Asyl am Gabelmoo in Bamberg mit meinem Text „Ich bin jetzt live dabei“ zu eröffnen. Es war ein wunderschönes Gefühl, vor so vielen engagierten Menschen zu stehen! Die Arbeit, die die Organisator*innen dieser Mahnwache leisten, ist so unglaublich wichtig – darum freue ich mich sehr, heute ein Teil der Veranstaltung gewesen zu sein! Auch wenn ich anschließend zur Uni sprinten musste, das war es wert. „Freund statt Fremd“ hat auch einen sehr schönen Artikel über die Mahnwache geschrieben: „Was auf dem Mittelmeer geschieht, ist nur die Spitze des Eisbergs.“

17.-18.05.2019
Ich weiß nicht, wie ich meine Überwältigung in Worte fassen soll. Dieses Wochenende fanden die diesjährigen Bayerischen Poetry Slam Meisterschaften statt, diesmal in Erlangen. Und tatsächlich habe ich am Freitag den Einzug ins Finale geschafft, sodass ich Samstag auf der Bühne in der Heinrich-Lades-Halle stehen durfte! Nachdem Max hier (Bild rechts unten) meine Pechsträhne mit Startplatz 1 im Finale der bayerischen Meisterschaften durchbrochen hat, bin ich sogar ins finale Stechen gekommen! Dort musste ich dann allerdings wieder von meinem „Lieblingsstartplatz“ anfangen. Dennoch habe ich tatsächlich den Titel der Vizemeisterin nach Bamberg geholt. Steven (Bild links oben, ganz rechts) hat den Trize-Titel ergattert und Philipp Potthast (links oben, Mitte) ist der neue bayerische Meister, herzlichen Glückwunsch! Nun kann ich nur noch sagen: DANKE, Erlangen, für diesen krassen Abend, dieses krasse Wochenende, den Spaß, die Spannung, die Überwältigung und die Freude! DANKE an all die wundervollen Poetinnen und Poeten, die vor und hinter der Bühne für mich da waren! Ich bin platt und überglücklich. Die tollen Bühnenfotos stammen übrigens von Tobias Heyel, danke dafür! Ich lasse jetzt noch ein wenig sacken, was alles passiert ist, bevor ich gleich den nächsten Freiraum-Slam moderiere…

19.05.2019
Wie beendet man ein slamintensives Meisterschaftswochenende angemessen? Natürlich mit der 32. Ausgabe des Freiraum-Slams in Bamberg! Es war ein sehr schöner und kurzweiliger Abend. Featured Artist Pascal hat das Publikum herrlich angeheizt, die Poetinnen und Poeten hatten vielseitige, schöne Texte und ich war wieder mit Schokolade bewaffnet, um das Publikum während meiner Moderation zu bewerfen. Gewonnen hat diesen Monat Rahel, mit der ich Freitag schon im Halbfinale der Meisterschaften stand und die auf diesem Gruppenfoto fast von meinen plüschigen Haaren versteckt wird. Herzlichen Glückwunsch! Und danke an Michi fürs Fotografieren! Nun steht nur noch eine Ausgabe vor der Sommerpause an, und zwar Open Air!

23.05.2019
Team Reimkariert hat mit seinen lyrischen Eskapaden Innsbruck unsicher gemacht. Wobei wir fast zu spät gekommen wären, weil Ines mich kurz durch diese wunderschöne Stadt führen musste…! Ach, es ist herrlich hier! Passend dazu war die FHK5K Lesebühne auch richtig klasse – heimelige, gemütliche, geniale Stimmung, supernette Menschen, superschöne Momente, superschöne Stadt, was will man denn mehr? Wir hatten einen tollen Abend, vielen Dank dafür! Ich hoffe sehr, dass mich der eine oder andere Auftritt noch mal hierher führt. Allein der Blick auf die Berge haut mich jedes Mal wieder um, wenn ich nach Österreich komme. Und die Bühnen hier sind echt toll!

31.05.2019
Kaum bin ich aus New York zurückgekommen, ging es auch schon wieder auf die Bühne, und zwar gleich eine ganz ordentliche Strecke von daheim entfernt im Team mit Ines! Auf dem Campus-Festival Konstanz durften wir als Team Reimkariert auftreten, und es war ein Fest! Super Stimmung, wahnsinnig gutes Wetter, begeisterte Zuschauerinnen und Zuschauer sowie hervorragendes Essen – und mit unseren VIP-Pässen sind wir sogar überallhin gekommen! Ich hab den Jetlag zwar noch ganz ordentlich gespürt, aber die Freude hat ihn etwas zurückgedrängt und einen tollen Auftritt mit 2. Platz ermöglicht. Schön war’s!

01.06.2019
Heute ging die kleine Tour im Süden gleich weiter, Ines und ich sind über die österreichische Grenze nach Bregenz gefahren, um dort beim Summer Slam Festival Teamslam aufzutreten! Was für ein Abend! (Auch wenn wir tagsüber fast geschmolzen sind – plötzlich ist Hochsommer…) Wir waren trotz der Hitze sehr motiviert, haben uns ein hartes Duell mit Olli Walter und Steven (Team Poesie & Poebelei) geliefert, sind ins Finale eingezogen und haben knapp hinter dem großartigen Team Kirmes Hanoi den 2. Platz geholt! Unglaublich cool! Wir haben uns sehr gefreut!

02.06.2019
Gleich am frühen Morgen ging es auch schon wieder zurück nach Franken, und zwar gleich für zwei Auftritte an einem Tag: Nachmittags hatte ich die Ehre, den Best of Slam auf dem Stadtfest Forchheim zu moderieren! Die drei großartigen Poet*innen, die auf diesem schönen Foto von Ulli Raab neben mir stehen, haben das Publikum mehr als nur begeistert – die Leute sind trotz großer Hitze nur so zu unserem Slam geströmt und geblieben. Danke an das Junge Theater Forchheim und den Megafon e.V. für die gute Zusammenarbeit!

Gleich darauf ging es weiter in die Posthalle Würzburg, wo ich ganz regulär im Wettbewerb angetreten bin. Leider war der Saal nicht so gut gefüllt, wie er hätte sein können, aber bei dem heißen Wetter sind wahrscheinlich viele Leute lieber ins Freibad gegangen – und haben einen unfassbar spannenden Slam versäumt. Tatsächlich bin ich mit 29/30 Punkten in der Vorrunde ausgeschieden! Aber es gibt so verrückte Abende, da kann das schon mal passieren. Jedenfalls herzlichen Glückwunsch an den Sieger des Abends, Daniel Wagner! Jetzt geht’s aber wirklich ins Bett, morgen früh ist schon wieder Uni…

03.06.2019
Ein wunderschöner Doppelsieg heute Abend bei meinem Home-Slam in Bamberg! Selbst nach Handabstimnung in den Haas-Sälen war klar, dass Daniel Wagner und ich heute einfach beide die „I ❤ Bamberg“ Tasche gewinnen mussten. Mit erotischen und medizinischen Romanen, Seifenblasen, Furzkissen und vielem mehr. Wir haben die Inhalte natürlich unter uns aufgeteilt. Danke für den schönen und kurzweiligen Abend! Es war ein Fest! Mit spannenden politischen Diskussionen im Backstage und wunderbaren Poet*innen. Und tatsächlich der erste Sieg bei Bamberg ist Slamberg!

07.06.2019
Heute habe ich bei Fridays for Future in Bamberg beim Gabelmoo die Ehre gehabt, sprechen zu dürfen! Es war mir eine Freude, ein paar Worte an die Leute vor Ort zu richten und einen Text vorzutragen. Die Stimmung war wahnsinnig positiv, die Menschen hochmotiviert, das Wetter ein Traum und die regionalen Erdbeeren, die meine Freundin Laura (rechts im Bild) und ich uns noch vom Markt geholt haben, der perfekte Snack für diesen Nachmittag. Und ganz überraschend haben wir auch noch die liebe Kristina Zirkel (Mitte) getroffen, und das abseits der Slambühne! Ein schöner Tag. Danke für die vielen offenen Ohren heute!

27.06.2019
Trotz Lernphase und Hitzewelle habe ich mir ein bisschen Freizeit fernab vom Schreibtisch gegönnt. Heute durfte ich bereits die 3. Ausgabe des coe Slams Bamberg moderieren und einen unvergesslich schönen Abend mit diesen großartigen Poetinnen und Poeten haben!
Trotz der gewaltigen Hitze haben viele Zuschauer*innen ihren Weg ins Studentenwohnheim gefunden und sehr motiviert mitgeklatscht, zugehört, mitgefühlt und mitgelacht – es war wundervoll! Genau die richtige verbale Abkühlung in einer heißen Phase. Vielen Dank an Katharina Thoma für die tollen Fotos! Danke an das coe-Team für die tolle Vorbereitung und Verpflegung! Und danke an alle für die gute Zeit!

28.06.2019
Heute Abend hatte ich die Ehre, zusammen mit Olli Walter und Jens Rohrer auf einer kleinen Seitenbühne bei der Weißen Nacht in Weißenburg aufzutreten, organisiert über die Montessori-Schule Weißenburg! Ganz ohne Wettbewerb, nur für die Unterhaltung und den Spaß. Was ein voller Erfolg war!
Wir hatten wunderbares Lauf- und Stammpublikum, herrliche Stimmung, perfektes Wetter und jede Menge Bock! In drei Blöcken traten wir alle nacheinander mit je zwei Texten auf, wodurch ich auch meinen brandneuen Bienen- und Nachhaltigkeitstext erstmals auf die Bühne bringen konnte. Ich glaube es zwar selbst nicht so ganz, aber anscheinend rappe ich jetzt. Schlecht, zugegeben, aber hey! Morgen Abend im Kloster Veßra kann man mich noch mal dabei hören und gleichzeitig ein Zeichen gegen Rechts setzen, also kommt doch vorbei, wenn Ihr Zeit habt.

29.06.2019
Obwohl ich in meiner Examensvorbereitung nur noch wenige Auftritte in unmittelbarer Nähe zu Bamberg annehmen wollte, konnte ich zum heutigen Event nicht Nein sagen. Denn ein Slam im Kloster Veßra, direkt neben Themar, um ein Zeichen gegen rechte Hetze, Hass und Gewalt zu setzen, ist zu wichtig, um nicht teilzunehmen. So stand ich heute am frühen Abend mit fünf weiteren großartigen Poetinnen und Poeten auf der Bühne, dichtete mir meinen Weg ins Finale und ergatterte hinter Friedrich den 2. Platz. Glückwunsch übrigens zum Sieg!
Aber mal ganz unabhängig vom Wettbewerb hat es mir das Herz gewärmt, wie viele aufgeschlossene, friedliche, freundliche Menschen ins Publikum kamen, applaudierten und jubelten. Diese Stimmung und diese Lautstärke übertrifft jedes verdammte Rechtsrockkonzert der Welt. Danke, Kloster Veßra, für euren unermüdlichen Einsatz! Mit Aktionen wie diesem Themenslam, mit euren Protesten und eurem Zusammenhalt macht ihr die Welt ein Stückchen besser.

30.06.2019
Mit dem heutigen 33. Freiraum-Slam Bamberg ging ein auftrittsreiches Wochenende zu Ende, und zwar auf eine denkbar schöne Art: Mit einem Killer-Line-Up durfte ich bei Killer-Wetter vor einem kleinen, begeisterten Publikum die letzte Ausgabe vor der Sommerpause moderieren! Und nachdem ich den ganzen Tag (genauer gesagt, sieben Stunden) durchgehend fürs Staatsexamen gelernt habe und dementsprechend schon etwas fertig war, hat dieser freie, kreative, beflügelnde Abend trotz der Hitze enorm gut getan.
Wir vom Freiraum-Slam gehen damit zwar bis zum 27. Oktober in die Sommerpause, doch in ganz Franken gibt es noch so manche slamtastische Sommer-Events, falls der eine oder die andere hier bei all der Klausurvorbereitung einen freien Abend braucht.
Danke noch an Andreas Bühner fürs Fotografieren! Danke an den Freiraum für eine tolle Slam-Saison! Danke an alle Künstlerinnen und Künstler, die unsere Bühne so sehr bereichern! Und natürlich danke an unser wunderbares Publikum – am 27. Oktober sehen wir uns wieder!

13.07.2019
Heute Mittag habe ich mich auf den Weg nach Nürnberg gemacht, weil ich zum „Kulturhauptstädtla“ eingeladen worden bin. Es gab vorm Opernhaus viele Stände und viel zu sehen – von Greenpeace über Extinction Rebellion war alles Mögliche dabei, sogar ein Stand mit richtig leckeren „geretteten“ Lebensmitteln.
Ich durfte meinen Bienen- und Nachhaltigkeitstext auf der kleinen Bühne vortragen, bevor es mit dem Hauptprogramm weiterging. Was für eine Stimmung! Es war toll, wie mir das Publikum durch den lauten Wind „Summ, summ, summ!“ zugerufen hat! Fast wie echte Bienchen. Und auch die anschließenden Gespräche waren wahnsinnig spannend. Eine schöne Aktion!

14.07.2019
Ziemlich spontan habe ich mir einen freien Abend beim Summer Slam in der Kofferfabrik Fürth gegönnt. Obwohl der Slam wegen des regnerischen Wetters kurzfristig doch nicht Open Air, sondern drinnen stattgefunden hat, war der Raum randvoll mit einem sehr begeisterten Publikum. Da hat das Auftreten umso mehr Spaß gemacht!
Mit diesem hammermäßigen Line-Up verflog der Abend regelrecht. Ich durfte mich über den Finaleinzug und schließlich über den zweiten Platz mit spannenden Gesprächen im Anschluss freuen! Herzlichen Glückwunsch an Yannik, der den ersten Platz holte! Und vielen Dank an Andreas fürs Fotografieren. Jetzt geht’s zurück nach Bamberg und an den Schreibtisch.

23.07.2019
Bevor es endgültig an die Klausuren und Staatsexamina des Semesters geht, bin ich heute noch mal zum Isar Slam München gefahren. Und es will echt was heißen, wenn der erträglichste Ort der Zug ist – es war so unfassbar heiß heute! Aber wie man sieht, war ich hochmotiviert und glücklich über einen freien Abend.
Im Ampere, wo der Slam stattfand, stand die Luft. Doch das Publikum hat uns Poetinnen und Poeten dermaßen gefeiert, dass wir gerne in der Hitze aufgetreten sind! Mein Bienentext hat mich ins Finale geführt, wo Marvin und ich uns den zweiten Platz teilen und Sven-Eric zum Sieg gratulieren durften. Danke, München, für diesen donnernden Applaus und diese tolle Stimmung! Bis zum nächsten Mal!

10.08.2019
Nachdem ich nun meinen ersten Schwung Prüfungen hinter mich gebracht habe, habe ich mich zur Belohnung auf den Weg nach Nördlingen gemacht, wo ich zusammen mit großartigen Menschen auf der Freilichtbühneaufgetreten bin. Es war ein einzigartig schöner Abend – lauter tolle Texte, eine unfassbar coole Bühne mit verschiedensten Aufgängen, sodass man sogar erhöht auf dem Balkon performen konnte (was ich natürlich gemacht habe!), hervorragendes Essen und eine einmalig schöne Stimmung.
Nach so vielen Wochen des Lernens war ein so freier Abend genau das Richtige. Und ich durfte sogar ein zweites Mal auf die Bühne, nachdem ich mich ins Finale gedichtet hatte. Schlussendlich habe ich zusammen mit Thomas Schmidt einen Doppelsieg hingelegt, was uns beide sichtlich gefreut hat. Danke an Martin Geier für das Foto! Wie schön dieser ganze Abend war, verrät auch der folgende Artikel: Der Rock’n’Roll der Literatur. Schaut doch mal rein, wenn Ihr Zeit habt. Oder noch besser: Schaut selbst mal bei einem Slam in Eurer Umgebung vorbei, wenn Ihr Zeit habt!

31.08.2019
Der heutige Slam im Diagonal Ingolstadt war ein Fest! Es hat wahnsinnig gut getan, mir zwischen all dem Lernen noch einen entspannten Slam zu gönnen – sogar ultra entspannt, denn versehentlich kam ich eine Stunde zu früh an, aber dadurch hatte ich Gelegenheit für wunderbare Gespräche. Wobei im Backstage und davor eigentlich den ganzen Abend tolle Unterhaltungen geboten waren! Der Wettbewerb selbst war auch sehr schön und spannend, das Line-Up hervorragend und die Stimmung im Raum klasse. Knapp kam ich aus meiner Vorrunde ins Finale, wo ich zusammen mit Friedrich Herrmann erneut antrat. Als kleine Motivation für die bevorstehenden Lateinprüfungen durfte ich sogar den 1. Platz und damit ein brandneues Buch mit nach Hause nehmen! Vielen Dank dafür! Zum Lesen werde ich allerdings erst kommen, wenn ich den Stapel mit Ovid, Seneca, den antiken Mythen und der Literaturgeschichte durch habe… Aber dann! Dann geht es auch wieder auf die nächste Bühne, ich freu mich drauf!

20.09.2019
Ich bin lange in der Staatsexamensversenkung verschwunden, aber mit dem heutigen Tag habe ich meine letzte Prüfung hinter mir! 😊😄💪💥📚✏ Und dann ging es mit einem Knall zurück auf die Bühne – heute Mittag durfte ich bei Fridays for Future vor ~3500 Menschen auf dem Maxplatz Bamberg auftreten.
Ich stand tatsächlich noch nie vor so vielen Menschen auf einer Bühne, daher war ich unbeschreiblich nervös. Aber die Stimmung unter diesen wundervollen Menschen war einmalig, die Demonstrant*innen waren hochmotiviert und feierten meinen Bienentext richtig! 😊🐝🌺🌻 Es klang unglaublich episch, als so viele Menschen beim Mitmachteil „Summ, summ, summ!“ riefen. 😁 Auch der häufige Zwischenapplaus machte mich unfassbar glücklich. Aber das Beste am ganzen Tag war, dass sich so viele Menschen, ob Jung, ob Alt, auf die Straße begeben und für unsere Zukunft demonstriert haben. Es war mir eine Ehre, in diesem Rahmen aufzutreten. Macht weiter so! 🦊
Das Foto hat übrigens meine wundervolle Kommilitonin und Freundin Marina Gruber geschossen, danke dafür!

20.09.2019
Nach meinem Auftritt bei Fridays for Future hatte ich heute auch noch meinen ersten Slam nach den Prüfungen. Ich war zwar todmüde, aber hochmotiviert, endlich mal zur Reimnacht Weißenburg zu kommen – bisher hatte es ja terminlich nie geklappt! Ich war mit super krassen tollen Leuten unterwegs und auf der Bühne, wie man auf dem Bild sieht. Die Stimmung in Weißenburg war auch richtig schön, selbst meine Müdigkeit ließ sich kurz vergessen. Zum Schluss habe ich sogar ein Reimnacht T-Shirt gewonnen, das war ein tolles Tagesfinale. Auf der Rückfahrt hatte ich nur noch einen Wunsch: mein Bett! Aber dummerweise ist unser Zug wegen eines Böschungsbrandes gestrandet, sodass Ann und ich zwei Stunden in Forchheim rumstehen durften. Mitten in der Nacht. Mit seeeehr wütenden Menschen. Das war nicht so cool. Aber mein Freund / persönlicher Held hat uns abgeholt und irgendwann nach 3 Uhr früh waren wir alle endlich daheim. Morgen nehme ich mir komplett frei, die Examina und Auftritte waren genug Stress und Action für die Woche!

22.09.2019
Das Leben nach dem Staatsexamen ist so schön! Es war großartiger Abend beim Best of Slam in Frankfurt heute – ein unfassbar tolles Line-Up, super Stimmung und hervorragendes Essen im Backstage, atemberaubende Atmosphäre im Publikum. Über 500 Leute saßen im Saalbau Bornheim!
Ich hab mich SO gefreut, ein zweites Mal auf die Bühne gehen zu dürfen. Und dann durfte ich nicht nur diesen schicken Krug (aka „Bembel“) gewinnen, sondern auch noch eine Zugabe geben. Vielen Dank, Frankfurt! Es war mir ein Fest! Jetzt aber ab ins Bett, Schlaf aus der Prüfungszeit nachholen.

25.09.2019
Am heutigen Mittwoch durfte ich erstmals als neue MC des Forchheimer Poetry Slams selbigen moderieren! Es ist noch sehr neu und ungewohnt, nicht als Poetin im Wettbewerb auf der Bühne des Jungen Theaters zu stehen, aber es hat mir unfassbar viel Spaß gemacht. Wenn ich nicht gerade mitten in der Nacht mit dem Zug dort strande, bin ich nämlich sehr gerne in Forchheim.
Acht wundervolle Poetinnen und Poeten habe ich heute auf die Bühne geholt, zudem hat Cris Ortega den Slam musikalisch untermalt. Als Preis gab es ein Baguette zu gewinnen, um dem Ruf von Slam als „brotloser Kunst“ entgegenzuwirken. Dieses Baguette ging nach Nürnberg, an Nils Nektarine! Wir alle hatten einen wundervollen Abend im Jungen Theater, volles Haus, großartige Künstler*innen und Bombenstimmung. Danke für diesen schönen Saisonauftakt! Und danke an Christian Alter für das tolle Gruppenfoto!

26.09.2019
Nach einer wirklich üblen Bahn-Odyssee kam ich erschöpft, aber glücklich beim Kino-Slam in Sonthofen an. Und die Tatsache, dass mir direkt eine Riesentüte Popcorn in die Hand gedrückt wurde, hat die Ankunft einfach perfekt gemacht! Außerdem waren so viele liebe, bekannte Gesichter vor Ort, es war ein Traum.
Tatsächlich durfte ich nach der Vorrunde ins Finale einziehen und dort mit Max, Ivica und Trulla einen zweiten Text vortragen. Herzlichen Glückwunsch übrigens an den Sieger des Abends, Max! Und vielen Dank an Sebastian Neumann für die Fotos!

05.11.2019
Kaum war ich aus Rom zurück, ging es schon wieder auf die Bühne, diesmal in der heimischen Oberpfalz: Es hat mich zusammen mit tollen Musiker*innen und Autor*innen auf die Talentbühne Cham verschlagen, wo ich dem Publikum das Format des Poetry Slams zeigen durfte, damit die Leute schon mal wissen, was bei meinem Workshop im Januar auf die zukommen wird.
Die Stimmung war herrlich, das Publikum hat alle Auftritte gefeiert, ob Lesung, Beatbox, Musik oder Poetry. Ich hatte unfassbar viel Spaß. Danke an Lisa, Kerstin und Franz von der Talentbühne! Und danke auch an Franz für die Fotos. Ich freue mich sehr darauf, im Januar für den Workshop und im März für einen Poetry Slam zurück nach Cham zu kommen.
Einen Eindruck des Abends findet Ihr übrigens in diesem Artikel: Talente begeistern die Zuschauer.

10.10.2019
Was war das für ein Abend in Kronach! Obwohl das Line-Up aus Krankheitsgründen kurz vor dem Slam dezimiert wurde und ich selbst echt nicht ganz fit bin, haben wir heute mit Motivation, Spaß und einem unfassbar coolen Publilum den 2. Poetry Slam von Kronach anlässlich der Woche der Barrierefreiheit veranstaltet.
Es war ein tolles Event: 4 Künstler*innen, 11 Texte, lauter Applaus und schöne Stimmung – da hat es sich gelohnt, Bett und Teekanne zu verlassen. Natürlich stand die erste Vorrunde komplett unter dem Motto „Barrieren“ in jeglicher Hinsicht, und die Künstler*innen haben dieses Thema großartig und facettenreich umgesetzt. Ach, es war schön!
Danke wieder mal an das Cafe Kitsch und die vhs Kronach, ohne die dieser Slam nicht möglich gewesen wäre!